• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
Nachrichten

Ethikrat-Chefin nennt Corona-Maßnahmen „ethisch gerechtfertigt“

Schild mit der Aufschrift

Foto: Schild mit der Aufschrift „Maske auf“, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Alena Buyx, hat die neuen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung als „ethisch gerechtfertigt“ bezeichnet. „In einem Satz kann man sagen: Das ist fürchterlich, aber notwendig. Wir haben eine Situation, in der relativ gut absehbar ist, dass wir in einigen Wochen in die Überlastung des Gesundheitswesens kommen würden. Da muss man einfach umsteuern“, sagte Buyx in der Sendung „Frühstart“ von RTL und n-tv.

Man habe im Ethikrat bereits im März formuliert, dass bei einer Überlastung im Gesundheitswesen auch „sehr drastische Maßnahmen ethisch gerechtfertigt“ wären. Allerdings fehle es an einer Diskussion über die psychischen Auswirkungen der Corona-Regeln auf die Menschen. „Diese Pandemie zeigt uns, dass es viele ethische Abwägungsfragen und Konflikte gibt. Aber was unterbelichtet ist, das sind tatsächlich die psychischen Folgen“, so Buyx. Weiter kommentierte die Ethikrat-Vorsitzende ein Positionspapier der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, in dem die derzeitige Strategie von Bund und Ländern kritisiert wird. Das Papier gehe an der „gegenwärtigen Realität vorbei“, so Buyx. Weiter: „Das kommt nicht zum richtigen Zeitpunkt und bietet auch nicht wirklich etwas an. Das ist dann auch aus ethischer Perspektive durchaus verantwortungslos“, sagte Buyx.

Dein Kommentar:
« Nizzas Bürgermeister geht nach Messerattacke von Terror aus
» NGG macht bei Verbot von Werkverträgen in Fleischbranche Druck