• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Blog
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Fußball-EM: Spanien gewinnt irres Spiel gegen Kroatien

Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Linienrichter beim Fußball mit Fahne, über dts Nachrichtenagentur

Kopenhagen (dts Nachrichtenagentur) – Spanien steht dank eines 5:3-Siegs nach Verlängerung (3:3) gegen Kroatien im Viertelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Im Duell der Gruppenzweiten sahen die rund 25.000 Zuschauer in Kopenhagen eine spanische Mannschaft, die sofort das Kommando übernahm, nach 19 Minuten hatten die Iberer drückende 80 Prozent Ballbesitz und die besseren Torchancen. Die 20. Minute stellte den Spielverlauf dann allerdings auf den Kopf – und das äußerst kurios.

Einen Rückpass von Pedri konnte Keeper Simon nicht stoppen, der Ball rutschte über seinen Schlappen ins eigene Tor. Wohlgemerkt war es das neunte Eigentor bei dieser EM. Spanien brauchte etwas, um wieder in die Spur zu finden, gegen Ende der Halbzeit rollten die weißen Angriffswellen aber wieder in Richtung kroatisches Tor. Und in der 38. Minute mit Erfolg, denn Sarabia hatte per Abstauber zum verdienten Ausgleich getroffen. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Spanier weiterhin den Ball und drehten das Spiel endgültig. Eine gefühlvolle Flanke von Torres verwandelte Azpilicueta per Kopf (57.). Kroatien war nun gezwungen, aktiver zu werden, was natürlich mehr Räume für die Spanier öffnete, die das geschickt zu nutzen wussten. Einen langen Ball von Pau Torres nahm Ferran Torres mit vollem Tempo mit und schob zur Zwei-Tore-Führung ein (77.). Aber Kroatien gab sich nicht auf, der eingewechselte Orsic konnte noch einmal verkürzen. Kroatien hatte jetzt keine Zeit mehr zu verlieren. In der Nachspielzeit schrieb dieses ereignisreiche Spiel ein weiteres verrücktes Kapitel. Über links setzte sich Orsic stark durch, flankte in die Mitte, wo der ebenfalls eingewechselte Pasalic aus wenigen Metern einköpfte (90.+2). Es ging es in die Verlängerung, in der Kroatien zunächst große Chancen liegen ließ. Erst zog Orsic einen Ball von der Strafraumgrenze knapp übers Tor, dann rettete Simon sensationell gegen Kramaric. Spanien war gewarnt und antwortete eiskalt. Zunächst traf Morata mit einem strammen Schuss in den Winkel (100.), ehe drei Minuten später Oyarzabal frei vor Livakovic einschob (103.). In der zweiten Hälfte mussten die Kroaten den Tribut für ihre aufopferungsvolle Aufholjagd zahlen, die Spieler waren stehend K.O, Spanien setzte wieder auf lange Ballbesitzphasen und nahm so schließlich genügend Zeit von der Uhr. Auf Spanien wartet im Viertelfinale nun der Sieger aus der Achtelfinal-Begegnung Frankreich vs. Schweiz.

« Namhafte Satellitenbetreiber kritisieren Pläne von Space X
» Bund will mit dem Personalausweis Bankgeschäfte vereinfachen