• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Giffey fürchtet Zunahme häuslicher Gewalt an Weihnachten

Licht in Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Licht in Wohnungen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat vor einer Zunahme familiärer Gewalt an Weihnachten gewarnt. „Die familiäre Gewalt nimmt jedes Jahr an Feiertagen wie Ostern oder Weihnachten zu. In diesem Corona-Jahr ist die Gefahr besonders groß“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben).

„Die Nerven sind eh schon angespannt, dazu vielleicht Frust, es gibt eine Menge Einschränkungen. Dann noch Existenzsorgen – viele wissen nicht, wie es bei ihnen im nächsten Jahr weitergeht.“ Da könne sich manches entladen. „Wir haben unser Hilfetelefon gegen Gewalt seit Anfang der Pandemie personell und finanziell verstärkt“, fügte Giffey hinzu. Ihr Rat sei: „Rufen Sie an, wenn es Probleme gibt. Lassen Sie sich helfen.“

« Bundesbank unterstützt Experimente mit digitalem Euro
» Dreyer empfiehlt Weihnachtsfest per Videochat