• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

Grüne fordern mehr Personal für Antisemitismusbeauftragten ▷ Nachrichten

Grünen-Parteitag Juni 2017, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Grünen-Parteitag Juni 2017, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen im Bundestag haben eine deutlich bessere personelle Ausstattung für das Amt des Antisemitismusbeauftragten gefordert. „Für die Bekämpfung des Antisemitismus braucht der Beauftragte einen schlagkräftigen Stab“, sagte der haushaltspolitische Sprecher der Grünen, Sven-Christian Kindler, dem „Tagesspiegel“ (Freitagsausgabe). Bisher aber habe der frühere Diplomat Felix Klein aber gerade mal eine Sekretärin, schreibt die Zeitung.

Zwei weitere Mitarbeiterstellen sind ihm demnach in Aussicht gestellt worden. Konkret bestätigt die Bundesregierung nicht einmal das: In der Antwort des von Horst Seehofer (CSU) geführten Bundesinnenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage Kindlers schreibt sie, der Regierungsentwurf zum Bundeshaushalt 2018 „sieht noch keine Stellen“ für den neuen Regierungsbeauftragten vor. Regierungsseitig sei jedoch beabsichtigt, für die Beratungen im Haushaltsausschuss ergänzende Vorschläge zum Stellenhaushalt einzubringen.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Nitrat-Urteil: FDP fordert mehr Unterstützung für deutsche Bauern
» Schulz wirft Söder „Verrat an Interessen Deutschlands“ vor