• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Gute Unternehmensdaten schieben US-Börsen an

Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Mittwoch zugelegt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 34.798,00 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,83 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 4.355 Punkten 0,82 Prozent im Plus, die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq Composite zu diesem Zeitpunkt mit rund 14.630 Punkten 0,92 Prozent stärker.

Eine Reihe solider Unternehmensdaten hatte Sorgen über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie in den Hintergrund gerückt. Angeführt wurden die Kursgewinne von Unternehmen, die am meisten von einer Wiedereröffnung der Wirtschaft profitieren, wie beispielsweise Rohstoff-, Finanz- und Industrieaktien. Eine Rolle spielte auch der größte Kurssprung bei den Ölpreisen seit April, nachdem Berichte über zurückgehende Lagerbestände die Runde machten. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Mittwochabend gegen 22 Uhr deutscher Zeit 72,17 US-Dollar, das waren 4,07 Prozent mehr als am Schluss des vorherigen Handelstags. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Mittwochabend etwas stärker. Ein Euro kostete 1,1800 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8475 Euro zu haben.

« Überwachungssoftware-Hersteller spricht von „Falschbeschuldigungen“
» Renten von langjährig Versicherten deutlich gestiegen