• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Mehrere US-Bundesstaaten entkriminalisieren weitere Drogen

Cannabis, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Cannabis, über dts Nachrichtenagentur

Washington (dts Nachrichtenagentur) – Im Zuge der US-Präsidentschaftswahl sind Volksabstimmungen zur Entkriminalisierung von Drogen in mehreren Bundesstaaten erfolgreich gewesen. Oregon wird der erste Bundesstaat der USA, in dem psychedelische Pilze, sogenannte „Magic Mushrooms“, künftig für Personen ab 21 Jahren legal werden. Straßendrogen wie Heroin, Kokain oder Methamphetamin, auch „Crystal“ genannt, sollen dort bei kleinen Mengen kein Fall mehr für die Strafverfolgungsbehörden sein, sondern zu einer Ordnungswidrigkeit herabgestuft werden – vergleichbar mit Falschparken.

In den Bundesstaaten Arizona und New Jersey stimmte eine Mehrheit am Dienstag für die Legalisierung von Marihuana. Sie folgen damit rund einem Dutzend Bundesstaaten, in denen Cannabis entgegen des US-Bundesrechts bereits weitgehend erlaubt ist.

« Antisemitismus-Beauftragter warnt vor Spaltung der Gesellschaft
» Studie: Corona-Ansteckungsgefahr in Kitas extrem gering