• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Corona

NRW will „schnellstmöglichen Lockdown“

Gesperrter Spielplatz, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Gesperrter Spielplatz, über dts Nachrichtenagentur

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) will einen „schnellstmöglichen Lockdown“ in ganz Deutschland, um die Corona-Neuinfektionen wieder einzudämmen.

Lesezeit: 1 Minuten

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die Ministerpräsidenten sollten darüber am besten schon am Samstag beraten, sagte Laschet am Freitag in Düsseldorf. Dies bedeute ein Schließen des Einzelhandels außer für die Dinge des täglichen Bedarfs.

Hamsterkäufe vermeiden

Dies müsse so organisiert werden, dass Hamsterkäufe und volle Innenstädte vermieden werden, so Laschet. Für Schüler bis zur 7. Klasse werde die Präsenzpflicht in NRW bereits in jedem Fall am Montag aufgehoben, Schüler ab der 8. Klasse sollen generell zu Hause bleiben und beispielsweise per Internet unterrichtet werden. Die Lockerung der Kontaktbeschränkungen für Weihnachten soll aufgehoben werden. Stattdessen dürfen sich dann wie bisher maximal fünf Personen aus zwei Haushalten treffen. Einen konkreten Termin für den Beginn des Lockdowns nannte Laschet nicht, hierfür müsse es einen bundesweiten Konsens geben.


« Cola führt zu positivem Corona-Test im österreichischen Parlament
» Bretagne und Korsika nicht mehr Corona-Risikogebiete