• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
Corona

Pfizer und Biontech beantragen US-Notzulassung für Corona-Impfstoff

Frau mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Frau mit Mund-Nasen-Schutz, über dts Nachrichtenagentur

Die deutsche Firma Biontech und das US-Pharmaunternehmen Pfizer haben bei der US-Arzneimittelbehörde FDA die Notzulassung für ihren Corona-Impfstoff beantragt.

Lesezeit: 1 Minuten

Mainz/New York (dts Nachrichtenagentur) – Das teilten die Unternehmen am Freitagmittag mit. „Eine potenzielle Zulassung würde eine Impfstoffversorgung von Hochrisiko-Populationen in den USA Mitte bis Ende Dezember 2020 ermöglichen“, hieß es von Firmenseite.

95 Prozent Wirksamkeit

Der Impfstoff soll einen 95-prozentigen Schutz vor dem Coronavirus bieten. „Unsere Arbeit zur Bereitstellung eines sicheren und wirksamen Impfstoffs war noch nie so dringend wie heute, da die Zahl der Fälle von Covid-19 weltweit alarmierend ansteigt. Die Einreichung in den USA ist ein wichtiger Meilenstein auf unserem Weg, der Welt einen Covid-19-Impfstoff zur Verfügung zu stellen“, sagte Albert Bourla, Chairman und CEO von Pfizer.

Man habe jetzt einen guten Überblick über das Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil des Impfstoffs und habe deshalb großes Vertrauen in sein Potenzial. „Wir schauen optimistisch auf die anstehende Besprechung mit dem Vaccine and Related Biological Products Advisory Committee und arbeiten weiterhin eng mit der FDA und anderen Behörden auf der ganzen Welt zusammen, um unseren Impfstoffkandidaten schnellstmöglich zur Zulassung zu bringen“, so Bourla.

« Heftiger Widerstand gegen Ungarn und Polen wegen EU-Haushalts-Veto
» AfD will gegen Infektionsschutzgesetz vor Verfassungsgericht ziehen