Russland wirft Ukraine Angriff auf Krim vor
Plant Russland eine Invasion der Ukraine?

Russische Einheiten in Moskau

Russische Einheiten in Moskau (Archivbild: De Visu / Shutterstock)

Ukrainische Medien berichten über eine Konzentration von schwerem militärischem Gerät im nördlichen Teil der Krim. Die Grenzübergänge zwischen der Krim und der Ukraine wurden zeitweise geschlossen. Außerdem habe Russland – den Berichten zufolge – ein Kriegsschiff mit Marschflugkörpern auf die Krim verlegt. Es wird von Sicherheitswarnungen berichtet, die russische Bürger davon abhalten sollen, die Fähre zur Krim zu besteigen.

Sonntag, 7. August 2016:

14:15

Inzwischen hat Andriy Lysenko – Sprecher der ukrainischen ATO (Anti Terrorist Operation) – die russischen Truppenbewegungen im Norden der Ukraine bestätigt. Die ukrainischen Sicherheitskräfte beobachten die Situation. Man rechne – so Lysenko – ohnehin jederzeit mit einem russischen Angriff.

20:30

Neben der ukrainischen Nachrichtenagentur Unian hat auch die russische Nachrichtenagentur Inferfax inzwischen eine entsprechende Meldung verbreitet.

20:45

Neue Spekulationen vermuten die Desertation russischer Soldaten auf der Krim als Grund für die Abriegelung. Es gibt in Armyansk Aushänge, die nach den Deserteuren fahnden.

Montag, 8. August 2016:

20:40

Auch die Ukraine verlegt jetzt Truppen an die Krimgrenze. Aus Krasnoperekopsk wird ein erster Schußwechsel mit einem Toten und zwei Verletzen gemeldet.

Dienstag, 9. August 2016:

08:50

In ukrainischen Foren wird kolportiert, ukrainische Spezialeinheiten hätten die Krim infiltriert. Einige seien bereits verhaftet, die Suche dauere an. Unser lokaler Kontakt auf der Krim kann das nicht bestätigen.

Es ist auch wenig plausibel und daher wohl eher dem Wunschdenken nach einer Rückkehr der Krim zur Ukraine zuzuschreiben. Die Krim wurde in den letzten zwei Jahren militärisch stark aufgerüstet. Ein Angriff durch ukrainische Truppen wäre wohl wenig erfolgversprechend.

17:35

Russland bewegt noch immer viel militärisches Gerät auf der Krim. Die Ukraine reagiert mit der Anhebung der Alarmstufe. Das Video zeigt angeblich einen Konvoy von Simferopol nach Jalta.

Mittwoch, 10. August 2016:

08:45

Ukrainischen Geheimdienst-Informationen zufolge hat Russland Trägersysteme für Nuklearwaffen auf der Krim installiert. Über die Stationierung von nuklearen Sprengköpfen liegen allerdings keine Erkenntnisse vor.

21:25

Jetzt behauptet Russland, die Krim sei durch die Ukraine angegriffen worden. Angeblich hätten ukrainische Spezialeinheiten mehrere Angriffe gewagt, seien aber zurückgeschlagen worden. Dabei sei sowohl ein Agent des russischen Geheimdienstes als auch ein russischer Soldat getötet worden. Die Ukraine weist die Vorwürfe zurück.

Donnerstag, 11. August 2016:

10:09

Das russische Staatsfernsehen RT (Russia Today) zeigt einen angeblich aufgegriffenen ukrainischen Angreifer und diverse Sprengsätze:

14:31

Petro Poroschenko – der ukrainische Präsident – hat die an der Krim-Grenz stationierten ukrainischen Streitkräfte aufgrund der jüngsten Vorkommnisse in Alarmbereitschaft versetzt.

Freitag, 12. August 2016:

09:13

Geoffrey Pyatt – der amerikanische Botschafter in der Ukraine – sprach davon, dass die US-Regierung keine Anhaltspunkte dafür sehe, dass die Krim durch ukrainische Einheiten angegriffen worden sei. Er wies darauf hin, dass Russland bereits eine gewisse Historie in der falschen Beschuldigung der Ukraine hat.

Montag, 15. August 2016:

10:09

Laut OSZE verletzen sowohl die Ukraine als auch Russland die Minsker Vereinbarung. Die Truppen stünden sich – nach wie vor – viel zu dicht gegenüber. Das führt zu wiederholt schweren Gefechten. Beide Seiten führen Material nach und rotieren das Personal durch, um für eine neue Eskalation gerüstet zu sein. Den Beobachtern mache man die Arbeit schwer, in dem man sie mit Waffengewalt zurückhalte. (Details dazu gibt es hier)

Kommentar:

Eine Invasion der Ukraine von der Krim aus, ist militärisch kaum vorstellbar. Die schmale Landzunge ist nicht für eine großangelegte Invasion geeignet.

Schützt Russland die Krim vorsorglich?

Wenn Russland tatsächlich erneut militärisch aktiv werden will, dann am ehesten in der Ostukraine. Bei der Abriegelung der Krim könnte es sich um eine Vorsichtsmaßnahme handeln, um einer ukrainischen Reaktion auf ein neues russisches Engagement in der Ostukraine zuvorzukommen.

Update vom Donnerstag:

Für mich scheint ein ukrainischer Angriff auf die Krim kaum glaubhaft. Am ehesten konstruiert Russland einen Vorwand, um die Friedensverhandlungen absagen zu können und „zum Schutz der Krim“ weiter auf ukrainisches Territorium vorrücken zu können.

39 Kommentare
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 39 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 imi

    Und wieder quatscht nen Reporter mit null militärischer Erfahrung über einn Angriff auf dke Krim. Ukraine kann Russland garnicht angreifen. Das wäre Wahnsinn! Wie soll das gehen ohne Atomwaffen? Sagen wir es wird rein militärisch gekämpft, wie bitte sollen ukrainische Brigaden (1000Mann) gegen russische Divisionen ( min. 10 Brigaden) kämpfen?

    Erst Hirn einschalten, dann kommentieren. Deine Insiderinfos sind ja so top, warum zerstörst du es mit hkrnrissgen Komments? Als hätte die ukraine russland angegriffen?
    es ist ukrainisches Recht zu schauen auf der Krim ob es noch Möglichkeiten gibt die Krum zurück zu anektieren! Das die ukraine unfähiges militär hat ist nicht seit gestern bekannt!

    Wären Sie fähig würden Sie garnicht schauen was auf der Krim passiert.
    Vll aber will Russland wirklich angreifen? Alle Zeichen dafür stehen.

    1.DNR ist nicht überlebensfähig in seinen jetzigen Territorialen Gebieten
    2.Gestern haben Junhs versucht Eisenbahnen zu sprengen. SbU verhinderte es!
    3.Russland verlegt viel Luftabwehr und co nach Krim….
    4.Gazprom pumpt viel Gas und Öl nach Europa

  • 🕝 LoveAndPeace

    Angebliche Angriffspläne Russlands sind pure Propaganda und Meinungsmache (oder nach dem Motto „wir brauchen mehr Budget für die Aufrüstung“)..
    Es macht einfach keinen Sinn, keinen Nutzen, Garnix!
    Der gleiche Humbug wie im Kalten Krieg.

    Statt diesem ganzen Kriegsgeheul sollte man mal (auch verbal) abrüsten sonst macht man sich mitschuld an einer riesigen Katastrophe. Nicht wenige haben das Gefühl letzteres ist geradezu gewollt.

    Zu der Krim-Infiltration gibt es auch Meldungen zu Schusswecheln mit FSB und russ. Militär.

  • 🕝 Neo

    Im Kalten Krieg wurden ja diverse Stellvertreter-Kriege geführt. Das ist also ein schlechtes Beispiel, wenn Du das für Propaganda hältst.

    Ich weiß auch nicht, woher, Du Deinen Optimismus nimmst. Russland ist erkennbar offensiv und die militärischen Interventionen häufen sich. Für mich ist kaum vorstellbar, dass Russland mittelfristig auf eine Landbrücke zur Krim verzichtet. Auch Teile der Ostukraine wird man sicher in ein paar Jahren in irgendeinem schrägen Deal mit dem Westen legalisieren und in die russische Förderation aufnehmen.

  • 🕝 Anonymous

    Genau so ist die Sache NEO der Landweg ist wichtig aber er kommt von selbst.
    Der Westen hat immer noch nicht Begriffen oder will es einfach nicht wahrhaben das es keinerlei positiven Veränderungen gegeben hat, die Krim wo ich jedes Jahr 2 mal hingehe um mich zu erhohlen ist der Veränderung dankbar und ausschliesslich positiv eingestellt.
    Es wird immer Leute geben die eine andere Ansicht haben und urteilen, meistens sind sie aber in anderen Ländern zu suchen. Vielleicht klopfen die deutschen einmal an die Tür bei Putin spätestens wenn die Moslems das sagen haben.

  • 🕝 Cemen

    Anonymous, ich weiß ich nicht, auf welcher Krim Du Urlaub machst, aber ich kann das, was Du schreibst absolut nicht bestätigen.

    Meine Eltern haben noch eine Wohnung auf Krim. Und die Stimmung dort ist sehr schlecht. Seit russische Übernahme sind die Preise extrem gestiegen und haben die Lohnerhöhung kaputt gemacht. Viele Versprechen wurden nicht eingehalten. Es kommen viel weniger Touristen.

    Den meisten Leuten geht es sehr schlecht. Auch wegen der schlechter werdenden Versorgung.

  • 🕝 Brunner

    Ich denke Putin wird keine Ruhe geben, dafür sprechen folgende Feststellungen:

    – Putin will weiterhin die EU schwächen
    – Putin will weiterhin sich auf der Weltbühne etablieren
    – Putin braucht weiterhin diesen Konflikt um seinen chronischen
    Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren
    – Putin will seinem persönlichen (aus Komplexen heraus gewordenem Erzfeind)
    USA demütigen
    – Putin will sich innenpolitisch stärken
    – Putin ist ein von falschem Stolz und Rückwärtsideologie getriebener Diktator
    – Putin muss von seiner völlig versagtem Wirtschaftsdebakel ablenken
    – Putin ist ein krankhafter Lügner ( Er kann sich in Konflikte reinlügen und auch wieder
    rauslügen
    – etc. etc.

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    Dass Putin versuchen wird, weiter zu expandieren halte ich für sicher. Die Frage ist nur, ob und wann der Westen ihn stoppen kann.

    Die Sanktionen haben Russlands Devisenreserven fast vollständig vernichtet. Der niedrige Ölpreis bremst das Land weiter aus.

    Der Westen tut gut daran, die bisherige Strategie fortzusetzen. Aktionen wie die von Steinmeier, die die Drohkulisse aufzuweichen versuchen, sind in der aktuellen Situation katastrophal.

  • 🕝 hollyday

    sebastian, wie wäre es, wenn du dich zurück hälst mit deinen dummen ansichten? die nur unsere lügenpresse nachpapeln. setz dich in eine ecke und tu das, was du am besten kannst und verstehst, pokemon schieben. zu mehr reicht eurer verstand nicht aus! der westen hat permanent den russen eingekreist, obwohl dies in einem abkommen geregelt war, nicht so weit an putins grenzen. wo steht der ami/eu heute? willst du das alles ignorieren? die ukraine ist ein verlogener haufen, sie führen krieg mit den in der ukraine lebenden russen, sie werden ausgehungert und denunziert. diese russen haben putin um hilfe gebeten, da hat er hilfgüter in die ukraine geschickt, aber sie dürften nicht ins land und der westen behauptete, dass sich darin waffen befinden. welch ein quatsch? wie lange ist die ukraine schon selbstständig? und haben sie für ihr land fortschritt und arbeitsplätze geschaffen? nein, die menschen sind immer noch arm, die regierung kann nicht mal die gasrechnungen an putin bezahlen und macht auch keine anstalten. die zahlt deutschland von deutschen steuergeldern. wir brauchen die ukraine nicht, die sollen sich gefälligst mit russland vertragen und dann kriegen sie auch wohlstand in ihr land. aber so nicht! der russe versucht nur, sein land zu verteidigen und seine ukainischen russen zu unterstützen und zu helfen.

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    > obwohl dies in einem abkommen geregelt war

    Mit welchem Abkommen? Das Versprechen, die Nato nicht nach Osten zu erweitern wurde nie schriftlich fixiert. Und ich halte es auch für einen Mythos. Zu dem Zeitpunkt, zu dem es angeblich ausgesprochen wurde, existierte nämlich der Warschauer Pakt noch und es gab überhaupt keinen Grund, so etwas zu regeln.

    Zu Deiner Anmache: Das ist hier meine Seite. Hier verbreite ich meine Ansichten, so lange und so viel ich will. Im Gegensatz zu Putins „Reich“ herrscht in Deutschland nämlich Meinungsfreiheit.

    Und wenn Dir das nicht gefällt, geh halt zu RT Deutsch oder Sputnik. Dann kannst Du weiter das lesen, was Du hier gerade nachgekaut hast.

    Niemand zwingt Dich, meine Seite zu besuchen und meine Artikel zu lesen.

  • 🕝 Knüpfer

    Gut das niemand jemand zwingt diese Seite zu besuchen. Eine weitere Seite wo Leute denken sie hätten Ahnung von der Geschichte und von dem was vorgeht in der Welt.
    Wer gegen das mündliche Abkommen spricht was damals ein Versprechen an Russland war, Putin nur als das böse sieht,und nicht die US Außenpolitik verheimlicht, der hat keine Ahnung. Es ist ihre Seite,aber wie viele Westliche Medien verlieren an Leser, weil die Schreiberlinge den Schwachsinn aufführen,damit sie irgend jemand gefallen aber nicht die Wahrheit bringen.Eine Seite mehr aus den Favoriten raus. Ihre Seite, ihre Meinung.Hauptsache sie können sich im Spiegel betrachten.

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    > gegen das mündliche Abkommen spricht

    Mündliches Abkommen. Wo in der Außenpolitik alles schriftlich pompös fixiert wird? Ehrlich? Wer hat denn das Abkommen Deiner Meinung nach mündlich geschlossen und wann? Er kursieren ja mehrere Versionen der Geschichte.

    Und wie soll man ein solche Abkommen bei bestehendem Warschauer Pakt geschlossen haben?

    > die US Außenpolitik verheimlicht

    Wie verheimlichen die US-Außenpolitik ganz sicher nicht. Im Gegenteil. Wir kritisieren sie regelmäßig. Vor allem die Nahost-Politik. Selbst auf unserer Titelseite ist gerade noch ein US-kritischer Artikel:

    http://news.naanoo.com/top-themen/ex-bnd-praesident-hanning-gruende-fuer-irakkrieg-waren-falsch

    > verlieren an Leser

    Da kann ich Dich beruhigen. Wir wachsen. Es gibt eben nicht viele konzernunabhängige Medien, die sich die Dinge fallweise anschauen. Wir haben keine Agenda, keine Leitlinie. Wir sind nicht pro-russisch oder pro-amerikanisch, sondern pro-wahrheit.

    > Eine Seite mehr aus den Favoriten raus

    Du hattest uns in den Favoriten? Cool!

  • 🕝 Peter der graue

    Da redet Ihr von Abkommen die mündlich geschlossen wurden oder auch nicht, völlig uninteressant. Fakt ist, dass Russland Teile des souveränen Staates Ukraine besetzt hat, nicht mehr und auch nicht weniger. Kein Land der Welt wird sich völlig ruhig verhalten, wenn sein „Nachbar“ Teile des eigenen Langes besetzt bzw. infiltriert.Die Ukraine ist militärisch zu schwach um sich dagegen zu wehren ! Und alle schauen zu und tun nichts bis wenig. Irgendwie erinnert mich das an 1938 als Hitlerdeutschland das Sudetenland „heim in Reich“ geholt hat. So geht’s das nicht Staatsgrenzen sind zu akzeptieren basta !

  • 🕝 aws

    da sind ja nette Meinungen!

    Interessant wäre aber mal ein konkreter Lösungsansatz!!!

    Wer will einen Atomkrieg gegen Russland?
    Wer will einen konventionellen Landkrieg gegen Russland?

    Sanktionen klingen gut! Unsere Milchbauern gehen pleite, aber die USA zahlen brav Millionen , weil einzig die Russen zur ISS fliegen können!

    PS: souveräne Staaten! LOL !
    Wen hat das bei Syrien, Irak, Afganistan, Jugoslawien-

    Grenzen verändern sich. Schottland hat abgestimmt, die Katalanen dürfen nicht, die DDR hat sich aufgelöst, die CSSR hat sich geteilt.

  • 🕝 aws

    Und was wollt ihr jetzt konkret?
    Einen Atomkrieg mit Russland – ausgetragen in Osteuropa von Moskau bis Berlin???

  • 🕝 Peace

    Der Praesident in Ukraine soll abgewaehlt werden und ihn ein neuer friedlicher junger Mann ersetzen. Danach herrscht der Friede in der Region.
    Frueher hersscht der Frieden in der Region. Seit dem jetzigen Praesidenten herrscht nur noch SPANNUNGEN ! Ist das ein Welt-Frieden ?

    Apropo schlechte Wirtschaft-Situation auf KRIM. Das ist ebenfalls die Wirkung der Blockade von EU und von Ami.
    Warum keine Blockade gegen Erdo. . . . ??? Trotz diktatorisches Verhalten ? Warum keine Wirtschaft-Blockade gegen Saudis ??? —- Trotz Bombamdieren des Nachbar-Landes Jemen, zerstoeren und viele Menschen toeten ? Wo ist der FRIEDEN ???

    Bitte der Nobelpreis von Obama aberkennen und zurueckgeben !!!

  • 🕝 Anonymous

    Da sich der Westen NICHT an die 2+4 Verträge hält und den Russen das Militär der NATO direkt vor die Nase setzt, ist mehr als verständlich, daSS dieser nervös wird.
    Also NICHT die Ursachen vertuschen, WER der Kriegstreiber ist!

  • 🕝 H-Paece

    Nein, RUS betreibt keinen Krieg, sondern das Land wird verteidigt, weil der jetzige President von Ukraine mit Unterstuetzung von NATO und AMI mit Millitaer – Manoever das Nachbarland kittelzelt.

    Der jetzige President von Ukraine besitzt Medien zu folge 800 – 1000 Milliarden dollars. Die dortige Rente belaeuft sich 40 – 50 dollars / Monat. Er muss bitte das Geld schnellsten an das Volk zurueckgeben.
    Das Volk in Ukraine muss endlich aufwachen !

    Was ist denn mit den Aussagen ‚keine Ost-Erweiterung ?‘ Wird sie bitte eingehalten ?

  • 🕝 Heimat

    Eine Frage möchte Ich beantwortet haben.
    Warum sind die ehemaligen Sowjetunionländer zur Nato übergelaufen trotz der mündlichen Vereinbarung ????Die kannte doch jeder…..
    Bin gespannt was für Antworten kommen……

  • 🕝 Lutz

    Diese „mündliche Vereinbarung“ ist eine pure Schutzbehauptung der Russen. Die hat es nie gegeben. Das haben die angeblich Beteiligten inzwischen auch bestätigt.

    Zu dem Zeitpunkt zu dem die angeblich getroffen wurde, war der Warschauer Pakt noch intakt. Da stellte sich gar nicht die Frage einer Nato-Osterweiterung.

    „Überlaufen“ ist auch reichlich albern. Das sind – auch wenn Russland das gerne anders hätte – souveräne Länder. Die können selbst entscheiden, welchem Militärbündnis sie sich anschließen. Die Hoheit über solche Entscheidungen endete mit der Auflösung der Sowjetunion. Russland kann sowas für seine eigene Förderation entscheiden aber nicht für Länder, die Russland hassen, weil sie jahrelang ausgeplündert wurden.

  • 🕝 Gast

    Sebastian, Das mündliche Abkommen, wenn man es so bezeichnen will, gab es und
    zwar vor laufender Kamera. Damals Genscher und Baker. Dort hieß es, die NATO
    werde sich keinen Zentimeter nach Osten ausbreiten, das sei „garantiert“. Es ist
    richtig daß dies nicht schriftlich fixiert wurde, nichtsdestotrotz haben sich die Russen
    darauf verlassen. Jeder kann inzwischen sehen, daß das glatte Gegenteil nun
    Fakt ist. Nicht umsonst hat Gorbatschow gesagt, „Man kann den amerikanern zwar
    zuhören aber man kann ihnen nicht trauen, glauben. Die Amerikaner sind keines-
    wegs die Unschuldslämmer auch wenn uns das permanent vorgebetet wird. Sehen
    Sie sich an wo und wieviele US Stützpunkte rund um den Globus zu finden sind und
    wieviel russische. Da kann man schwerlich von russischer Aggressivität sprechen.
    Die sezession oder auch annexion der Krim war die direkte Folge der damaligen
    Vorgänge auf dem Maidan, weil dort die russische Schwarzmeerflotte liegt und Putin
    diese natürlich sichern mußte. Es würde hier viel zu weit führen das eine oder andere
    bzgl. der katastropalen und gefährlichen Weltlage aufzuzeigen. Ich versuche, soweit
    ich das mit meinen bescheiden Mitteln tun kann, die Hintergründe die Teil’s weit in
    die Vergangenheit zurück reichen, zu erfassen. Das ist jedoch von möglichst voll-
    ständigen und wahrheitsgemäßen Informationen abhängig und es ist manchmal
    durchaus problematisch an diese zu gelangen. Aber sowie ich die Dinge derzeit
    verstehe, ist es viel zu kurz gegriffen mit dem Finger ausschließlich auf Russland
    zu zeigen. Die Rede eines George Friedman Stratfor vom Febr. 2014 und Putins
    Antwort darauf ist recht aufschlußreich und erklärt u.a. den derzeitigen Aufmarsch
    der Nato im Baltikum!

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    Wenn Du so hartnäckig behauptest, es gäbe ein Abkommen, das im historischen Kontext keinen Sinn macht und dessen Existenz von den angeblich Beteiligten bestritten wird, bist Du irgendwie auch einen Beleg schuldig! Sonst bleibt es eine unfundierte Behauptung.

    > Die Amerikaner sind keineswegs die Unschuldslämmer

    Das habe ich nie behauptet. Im Gegenteil! Wir kritisieren die amerikanische Geopolitik und deren militärischen Support regelmäßig.

    Nur ist es eben so, dass illegitime Aktionen der Amerikaner die der Russen nicht besser machen. Wenn wir immer „die anderen machen aber auch“ als Grundsatz nehmen, liegt die Welt irgendwann in Schutt und Asche.

    Das ist im Kleinen so wie im Großen. Der Dieb zeigt auf den Räuber, der Räuber auf den Mörder. Immer ist ein anderer noch schlimmer.

  • 🕝 Awsen

    Lieber Sebastian!
    Wenn man Werte, Regeln und Gesetze immer nur dann anwenden und beklagen will, wenn es die „andere Seite“ trifft – dann verlieren sie ihre Bedeutung.

    Da wird die „arme Krim“ beweint, aber Israel, dass gerade bestätigt, das gesamte Palästinensergebiet einverleiben zu wollen (ein Staaten-Lösung) wird von EU und USA verhätschelt und beschenkt.

    Im ehemaligen Jugoslawien werden von der EU neue Staaten und Grenzen erschaffen – auf alten Hinweisen aus dem Mittelalter!

    PS: dank der Kumpel vom Manhattan-Projekt wird die Krim durch Atomwaffen verteidigt, da lässt der intelligente mensch mal gut sein

  • 🕝 Awsen

    Lieber „GAST“

    Der „Nato Aufmarsch“ im Baltikum dient doch ausschließlich der Korruption. Sind doch Unmengen an Geschäften verbunden – vom Gemüseimport bis zu neuen Portellen!

    Militärisch ist LÄCHERLICH noch ein zu schwaches Wort, ein paar Nato-Hansel gegen 1-200.000 russische Soldaten, welche sich im Gebiet gut auskennen.

    PS:nebenbei hat Russland ca. 12.000 Atomwaffen und hat seit 250 Jahren noch nie Europa angegriffen!

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    > immer nur dann anwenden und beklagen will, wenn es die „andere Seite“ trifft
    > dann verlieren sie ihre Bedeutung.

    Genau das machen wir hier gerade nicht.

    Für mich gibt es keine „andere Seite“. Ich nehme mir den Luxus, sowohl Russland als auch die USA, als auch Israel zu kritisieren. Alle drei Länder haben in den letzten Jahrzehnten ihre Außenpolitik blutig mit militärischen Mitteln verlängert.

    Das muss man kritisieren, ohne dass das eine eine Rechtfertigung für das andere ist.

    > und hat seit 250 Jahren noch nie Europa angegriffen

    Naaaaajaaaaaaa … für mich ist bspw. der Aufmarsch im Rahmen des Prager Frühlings schon ein Angriff auf Europa.

  • 🕝 Awsen

    Lieber Sebastian!
    Die europ. heuchelei hat schon lange keine Bedeutung – auch wenn es von Medien und Poltikern dauernd wiederholt wird – zu sehr schaut Europa weg!!

    Selbst „ihre andere Seite“ gibt es nicht, wo erwähnen sie China, die Diktaturen in Zentralasien, UND Europa!!! Hatten die deutschen Truppen in Afganistan ein UNO-Mandat.

    Der Präsident OBAMA, ein Friedensnobelpreisträger, hat hunderte Waffendrohnen-Einsätze befoglen und Tausende unschuldige Menschen ermordet. Auf CIA-Beweise hin wurden von der Luft aus ganze Wohnviertel eingeäschert – NUR mit Terroristen??

    Alepo war nicht schön, aber die Rebellen hatten 6 Monate Zeit sich in einer ausweglosen militärischen Situation zu ergeben – das hat der CIA wohl nicht gepasst!

  • 🕝 SCHNAUZEVOLL

    Also wenn ich hier so einige Kommentar lese, dann muss ich den Amerikanern zu ihrer Umerziehung der Menschen in diesem Land gratulieren!

    Ihr habt aus den Menschen in Deutschland genauso Idioten gemacht wie aus den Menschen in Amerika. Wir eifern den Amis nach einem Land dass sich hinstellt und sagt WIR SIND DIE BESTEN. DIE GRÖßTEN, DIE MÄCHTIGSTEN, WIR HABEN DIE BESTE MILITÄRMACHT!

    Wie kann man nur so denken und diesem System treu untergeben sein wie ein kleiner Schoßhund.

    EIn Land kann sich hinstellen und sagen: WIR SIND DIE BESTEN, BEI UNS IM LAND GIBT ES KEINE ARMUT MEHR! wäre mal was!

    WIr brauchen eine Revolution in den Köpfen der Menschen und anschließend eine Reformation des Straßenstrichhardcorekapitalismus!

    WENN ICH DANN NOCH SO EINEN GEISTIGEN DÜNSCHISS LESEN MUSS:

    Ich denke Putin wird keine Ruhe geben, dafür sprechen folgende Feststellungen:

    – Putin will weiterhin die EU schwächen

    PUTIN WILL DIE EU NICHT SCHWÄCHEN; DIE EU SCHWÄCHT SICH SELBST DURCH EIN HANDELSVERBOT MIT RUSSLAND BASIEREND AUF PROPAGANDA DER WESTLICHEN MEDIEN. BIS HEUTE IST DER ABSCHUSS DER PASSAGIERMASCHINE NICHT AUFGEKLÄRT: FAKT: ES WAR EINE RAKETE AUS RUSSISCHER MANUFAKTUR ABER WER SIE ABGESCHOSSEN HAT IST UNGEKLÄRT. EU HANDELSVERBOT MIT RUSSLAND ABER DIE USA BETREIBEN WEITERHIN REGEN HANDEL MIT RUSSLAND. DIE EU HAT SICH SELBST GESCHWÄCHT MIT IHREM SCHWACHSINN

    – Putin will weiterhin sich auf der Weltbühne etablieren

    SCHAU MAL AUF DIE WELTKARTE WIE GROß RUSSLAND IST

    – Putin braucht weiterhin diesen Konflikt um seinen chronischen
    Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren

    Ich glaube, ich weiß wer hier Minderwertigkeitskomplexe und ne Putinphobie hat

    – Putin will seinem persönlichen (aus Komplexen heraus gewordenem Erzfeind)
    USA demütigen

    Die EInzigen die hier provozieren sind die westlichen Staaten! POROSCHENKO DIE FASCHISTENSAU wurde von den Amerikanern mit viel GELD AN DIE MACHT GEPUTSCHT

    – Putin will sich innenpolitisch stärken
    – Putin ist ein von falschem Stolz und Rückwärtsideologie getriebener Diktator
    – Putin muss von seiner völlig versagtem Wirtschaftsdebakel ablenken
    – Putin ist ein krankhafter Lügner ( Er kann sich in Konflikte reinlügen und auch wieder
    rauslügen

    Dazu muss ich wohl nichts mehr schreiben, der Autor ist einfach ein armer Knirps mit einer unglaublichen Angst vor Putin….

  • 🕝 Gast

    Hallo Sebastian,
    ich habe von einem „mündlichen“ Abkommen, wenn man das als solches bezeichen
    will, gesprochen und gesagt, daß dies „nicht“ schriftlich fixiert wurde. Vielleicht hätte
    ich sagen sollen, ein Versprechen was letztlich nichts anderes als ein mündliches Ab-
    kommen ist. Dieses Versprechen gab damals Genscher, neben ihm stand Baker und
    das wurde im TV übertragen für jederman sichtbar. Ich glaube das ist fundiert ge-
    nug. Was wir derzeit erleben müßen ist ein geopolitischer Machtkampf, im besten Fall
    mit ungewißen Ausgang. Die USA sieht sich als ein Weltimperium das niemanden
    neben sich duldet, höchstens unter sich. Rußland sieht das eben anders und
    will sich nicht unterwerfen, was nachvollziehbar ist. Das ist es was die immer größer
    werdende Gefahr darstellt um letztlich dadurch die Welt in Schutt und Asche zu
    legen.Das schlimme dabei ist, daß die Nato, ein Verteidigungsbündnis zusammenge-
    setzt aus verschiedenen Staaten, inzwischen zum willfährigen Angriffsbündnis ver-
    kommen ist. Es genügt irgendwo im „Natogebiet“ ein sogenannter Vorfall der dann
    zum Bündnisfall erklärt wird und wir finden uns im dritten Weltkrieg wieder.

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    Es gab weder ein Abkommen, noch ein Versprechen. Wie gesagt, das würde auch im historischen Kontext überhaupt keinen Sinn machen. Die Personen, die diese Zusage angeblich gemacht haben, wechseln auch gerne mal.

    > das wurde im TV übertragen für jederman sichtba

    Na dann her damit! Diesen TV-Beitrag gibt es nicht!

    Was die NATO angeht, da gebe ich Dir recht. Aber daran wird bspw. Deutschland kurzfristig nicht viel ändern können. So ungerecht das auch sein mag, aber wir können auf diesen Schutz nicht verzichten. Unsere eigenen Streitkräfte sind in einem so desolaten Zustand, dass sie kaum als solche zu bezeichnen sind.

    Die mittelfristige Perspektive besteht in der Schaffung europäischer Streitkräfte, die sich europäischen Werten verschreiben.

  • 🕝 Awsen

    @Schnauzevoll:
    Abgesehen von der Wortwahl und einigen Ausdrücken volle Zustimmung!

  • 🕝 Awsen

    Lieber Sebastian!

    da es mündlich war, in vermutlich 3 Sprache mit Zwischendolmetscher, ist es sinnlos über eine Beweisführung zu streiten.

    Glaubst du, Russland zog sich aus der DDR einfach so zurück, damit die Nato bis ins Baltikum kommt.

    Ansonsten wüsste ich nicht welche Kriege die Nato je geschlagen und gewonnen hätte –
    Jugoslawien wäre wohl kein Grund zur Freude – PS: dort hat die Nato willkürlich Grenzen gezogen!

    PS: bin eigentlich Österreicher und hab´ mich ganz ohne Nato nie unsicher gefühlt

  • 🕝 Awsen

    @Gast:
    ich würde ihren Post erweitern!
    Die Welt dreht sich um China, Indien, USA , die Muslimländer und die EU.

    Die EU als letztes.

    Schon Obama hat die Hinwendung zu Pazifik bekundet

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    > da es mündlich war, in vermutlich 3 Sprache mit Zwischendolmetscher, ist es
    > sinnlos über eine Beweisführung zu streiten.

    Du hast doch gesagt, dass es im TV übertragen wurde. Dann her mit dem Beitrag und die „Beweisführung“ ist erledigt.

    Mach Dir keine Sorgen um die Sprache. Ich spreche alle relevanten Sprachen. (deutsch, englisch, russisch)

    > damit die Nato bis ins Baltikum kommt.

    Das stand damals überhaupt nicht zur Debatte. Der Warschauer Pakt war damals noch intakt. Wenn Russland das Bedürfnis gehabt hätte, da irgendwas zu regeln, hätte man das – wie üblich – schriftlich fixiert. Das wurde doch mit allen anderen Agreements auch gemacht.

    Es ist doch völlig klar, dass eine „mündliche Zusage“ eines Politikers, der für 4 Jahre gewählt ist, völlig wertlos ist.

  • 🕝 Awsen

    Lieber Sebastian!
    Lesen UND verstehen kann do schon sehr viel helfen.

    In 3 Sprachen bedeutet, dass gerade eine mündliche Absprache verschieden aufgenommen werden kann.
    Schauen sie mal Verträge an; vorrangig, muss vs. Müsste
    „Details später“

    PS: natürlich gab es keinen Vertrag, OB Gebiete die damals sovietisch waren zur Nato kämen. Wie sollte das sein.
    Allerdings öffnet genau diese Frage das Grundsatzproblem – wann sind Staatsgrenzen jetzt Staatsgrenzen, und wann kann man die ändern.

    Niemand würde sagen, dass Litauen zu Russland gehört – trotz Jahrzehnte langer Staatszugehörigkeit
    Aber Jeder sagt irgendwie, dass die Krim zur Ukraine gehört, obwohl die die geringste Zeit überhaupt je bei Kiew gewesen ist – und sonst immer russisch

  • 🕝 Awsen

    PS: eigentlich wollte ich nur sagen, in der Diplomatie werden oft Verträge geschlossen um sie zu brechen, da ist eine mündliche Zusage voll egal – sinnlos sich Gedanken zu machen!

    Damals war Russland vollkommen pleite, am Auseinanderfallen und nicht in Lage soweit vorauszudenken, noch besonders große Forderungen zu stellen

    Heute hat sich Russland stabilisiert, kann als Einzige zur ISS fliegen und hat 15.000 Atombomben, also können sie in wenig beschränkten Maßen einfach machen was sie wollen.

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    > Lesen UND verstehen kann do schon sehr viel helfen

    Danke für die Nachhilfe. Ich denke, ich kann das ganz gut ;-)

    > In 3 Sprachen bedeutet, dass gerade eine mündliche Absprache
    > verschieden aufgenommen werden kann.

    Darüber können wir uns doch unterhalten. Aber dazu muss es erstmal so eine Vereinbarung (die ja laut Dir im TV gezeigt wurde) geben. Ich gebe mich schon mit einer „Wischiwaschi“-Formulierung zufrieden. Also her damit!

  • 🕝 Gast

    Hallo Sebastian,

    diesen TV Beitrag über dieses „Versprechen“ keine Natoosterweiterung gibt es
    sehr wohl. Geh auf you tube, und gib den entsprechenden Begriff ein, dann
    kannst du dich persönlich davon überzeugen, in Wort und Bild. Das ist es was
    ich meine, wenn man an Hintergrundinformationen gelangen will, dann muß man
    etwas graben. Noch ein kleiner Tipp von mir, wenn du an möglichst neutraler und
    fundierter Aufklärung interessiert bist. Da gibt es die Wissensmanufaktur Andreas
    Popp, Michael Vogt, W. Schachtschneider, Verfassungsrechtler, Hörstel, Willi Wimmer,
    H. Strom und etliches mehr. Ich habe mir das angesehen weil ich mich nach allen Seiten informiere um mir ein Bild machen zu können. Nach meiner Ansicht, die
    natürlich niemand teilen muß, liegen diese Personen gar nicht so daneben, aber
    wie gesagt das muß jeder für sich selbst entscheiden.

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    Dann gib mir doch bitte den Youtube-Link. Ich bin mir sicher, dass es dieses Versprechen nicht gibt. Du behauptest das Gegenteil. Also bist Du die Belege schuldig.

    Ich kann ja nicht beweisen, dass es etwas nicht gibt. (jenseits der Plausibilität, die ich hier dargelegt habe)

  • 🕝 Awsen

    Mann, da bin ich jetzt echt gespannt – ob bei der Recherche was dabei rauskommt.

    Man findet ja viel im Netz!

    PS: wirklich von Bedeutung ist das heute aber wohl nicht mehr – im Donbas stehen die Leute unter Waffen!


    Und die Krim-Sache ist gegessen, da wird sich nix mrh dran ändern (lassen).
    Es sei denn, sie lösen Kroatien und Slowenien auf, und erschaffen Jugoslawien auch wieder wie in den 90ern!

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    Von uns gibt es was neues zum Thema – mit einer kurzen Einschätzung der Lage:

    http://news.naanoo.com/news/moskau-geht-auf-schmusekurs-zur-nato

Dein Kommentar:
« Hilfe bei Augenprobleme durch Bildschirmarbeit
» Elektrosmog: Wie gefährlich sind Handy, Tablet & Co. wirklich?