Nachrichten
Umfrage: 37 Prozent wollen Piratenpartei im Bundestag

Reichstag - Sitz des Deutschen Bundestages (Foto: TommL | Photos.com)

Reichstag - Sitz des Deutschen Bundestages (Foto: TommL | Photos.com)

Einer Umfrage des ZDF zufolge wollen 37 Prozent der Deutschen die Piratenpartei im Bundestag sehen.

Berlin – 37 Prozent der Deutschen fände es gut, wenn die Piraten auch im Bundestag vertreten wären. Das ergab eine Umfrage der Mannheimer Forschungsgruppe für das ZDF-Politbarometer. 24 Prozent der Befragten fänden es sogar gut, wenn die Partei an der nächsten Bundesregierung beteiligt wäre.

Politisch rechnen 31 Prozent die Piraten eher dem linken Spektrum zu, 35 Prozent halten sie eher für eine Partei der Mitte, und 30 Prozent können die Piraten nicht einordnen.

Nur 36 Prozent glauben an langfristigen Erfolg der Piraten

Trotz des aktuellen Hochs glauben aber nur 36 Prozent, dass die Piraten langfristig als Partei erfolgreich sein werden, und 50 Prozent glauben das nicht. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Andere zur Piratenpartei:

  • Piratenpartei: Am Grundgesetz schraubt man nicht im Hinterzimmer -Piratenpartei fordert Veröffentlichung von Gesetzesentwurf
  • Ole Reißmann: Thesen zur Piratenpartei
  • Verbloggt: Die Piratenpartei und die Frage nach den Inhalten
Sebastian Fiebiger

Na, wenn das kein Ansporn für die Stimmenjagd ist. Es scheint so, als sei des Verwandeln von Befürwortern in Wähler die größte Aufgabe, die die Piraten vor der Bundestagswahl 2013 zu bewältigen haben.

Der Motivation der Nichtwähler dürfte dabei die größte Bedeutung zukommen. Der Wahlausgang für die Piraten wird auch entschieden davon abhängen, ob die etablierten Parteien bis zur Wahl noch enttäuschen.

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Amazon: Kindle Touch Modelle kommen nach Deutschland
» Christian Lindner nimmt Piratenpartei "nicht sehr ernst"