• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

RKI: „Wir sehen einen klar leicht positiven Trend“

Mann mit Wasserflaschen und Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Mann mit Wasserflaschen und Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Robert-Koch-Institut (RKI) bewertet die Corona-Lage in Deutschland vorsichtig besser als noch eine Woche zuvor. „Wir sehen einen klar leicht positiven Trend“, sagte RKI-Chef Lothar Wieler am Freitag im Beisein von Gesundheitsminister Jens Spahn und dem Virologen Christian Drosten. Die Zahlen sinken in den meisten Bundesländern und das seien die Erfolge der Maßnahmen, so Wieler.

Gesundheitsminister Spahn sagte, es sei schwierig zu erklären, dass trotz des positiven Trends die Maßnahmen nun noch einmal verschärft worden wären, dies sei aber notwendig. Weiterhin geht Spahn davon aus, im Sommer allen Menschen in Deutschland „ein Impfangebot“ machen zu können. Drosten verteidigte den Umstand, dass in Deutschland relativ wenig Informationen über die Virus-Mutationen vorlägen. Dass in England so viel sequenziert werde, sei eher die Ausnahme und eigentlich auch nicht notwendig. Es sei aber wahrscheinlich, dass die Verbreitung der Mutationen bis Weihnachten keine große Rolle gespielt hätte. Jetzt sei die Zeit, eine weitere Ausbreitung zu verhindern.

« DAX startet schwach – Nur Siemens überzeugt mit guten Zahlen
» Jahreswirtschaftsbericht: Altmaier korrigiert Prognose