• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Röttgen funkt wieder Signale für Kanzlerkandidatur von Söder

Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Norbert Röttgen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Norbert Röttgen, Kandidat für den CDU-Vorsitz und in Umfragen mittlerweile vor Armin Laschet, schließt im Falle seiner Wahl eine Kanzlerkandidatur von CSU-Chef Markus Söder für die Union nicht aus. Es gehe um „die Bestaufstellung für den Wahlsieg der Union“, sagte Röttgen am Freitag im ARD-Morgenmagazin. Dafür müssten auch Umfragen und der allgemeine Zuspruch in den Blick genommen werden.

Söder ist in Umfragen derzeit mit Abstand der mögliche Kandidat mit dem größten Zuspruch in der Bevölkerung. Prinzipiell sei er aber auch bereit, selbst Kanzler zu werden, so Röttgen. Das erwarte die Partei von einem CDU-Chef. Wer im Falle seiner Übernahme der CDU-Spitze Generalsekretär wird, will Röttgen „sehr bald“ erklären. Er hatte bereits vor Monaten angekündigt, dass es eine Frau sein soll, andererseits hatte es aus seinem Umfeld Signale gegeben, den amtierenden Generalsekretär Paul Ziemiak im Wahljahr nicht auszutauschen.

« Politbarometer: Zustimmung zu Corona-Strategie sinkt
» ZDF-Politbarometer: Grüne etwas stärker