• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gefährliche Gesprächsverweigerung

Sigmar Gabriel: In der AfD gibt es Irre zuhauf

Sigmar Gabriel will in Talkshows nicht mit der AfD reden. Warum das gefährlich ist und der Partei eher hilft.

Sigmar Gabriel

Sigmar Gabriel (Foto: Emmanuele Contini / Shutterstock)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – SPD-Chef Sigmar Gabriel lehnt Talkshow-Auftritte im Fernsehen mit AfD-Vertretern weitgehend ab. „Wer, wie viele führende AfD-Mitglieder, die freiheitlich demokratische Grundordnung missachtet, dem verhelfe ich nicht zu einem Millionen-Publikum“ sagte Gabriel der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

Leute wie mich an die Wand zu stellen …

Zu möglichen künftigen Entscheidungen sagte Gabriel: „Das kommt auf die Person an. Wenn das einer ist, der die Todesstrafe wieder einführen will, um Leute wie mich an die Wand zu stellen, dann werde ich mich mit dem sicherlich nicht in eine Talkshow setzen. Solche Irren gibt es bei der AfD ja zuhauf.“

Kommentar

Ich halte das für gefährlich! Man muss mit und über die AfD reden. Aktuellen Umfragen zufolge repräsentiert die Partei zwischen 10 und 13 Prozent des deutschen Wahlvolks – Tendenz stark steigend.

Der Dialog lohnt sich auch und gerade für Kritiker der Partei. Der Auftritt von Beatrix von Storch bei Anne Will hat doch gezeigt, wie gut sich die AfD blamieren kann. Spätestens die wilden Spekulationen zur Merkels Flucht nach Südamerika haben Storch doch der Lächerlichkeit preisgegeben.

Von den Fehlern im Umgang mit der NPD lernen

Verweigert man den Dialog, besteht die Gefahr, dass die AfD mit guten Teilvorschlägen Sympathien gewinnt. Diese Strategie hat schon der NPD im sächsischen Landtag geholfen, als sie bspw. neue Kinderspielplätze vorschlug und alle anderen Parteien sich weigerten, den Antrag überhaupt zu diskutieren.

Was denkst Du über das Thema? Schreib uns Deine Meinung! Das geht direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Sogar anonym und ganz ohne lästige Anmeldung.

Links, Quellen & Updates

1 Enno Lenz zum Storch-Auftritt bei Anne Will

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,25 von 54 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
« Häme für die Kanzlerin: Ist Angela Merkel zu leise?
» Neuer Skandal: Polizei lässt straffällige Flüchtlinge laufen