• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Spahn: Priorisierung bei Astrazeneca-Impfstoff erst nach Zulassung

Werbung für Impfkampagne, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Werbung für Impfkampagne, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will sich an Spekulationen über eine möglicherweise geringere Wirksamkeit des Astrazeneca-Impfstoffs bei Senioren nicht beteiligen. Es sei immer klar gewesen, dass es bei Älteren weniger Daten gebe, sagte der CDU-Politiker am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin. Mehr sei aktuell nicht bekannt.

„Den Rest werden jetzt die Zulassungsbehörden auswerten.“ Man werde dann „auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse“ nächste Woche entscheiden, welche Altersgruppen nach der Zulassungsentscheidung zuerst mit dem Astrazeneca-Impfstoff geimpft werden, so Spahn. Zuvor hatte es Berichte gegeben, dass der Impfstoff des schwedisch-britischen Herstellers von der EU-Arzneimittelbehörde EMA am Freitag möglicherweise nur eine Zulassung für Unter-65-Jährige erhält. Grund sei die niedrige Wirksamkeit für diese Altersgruppe. Das Pharmaunternehmen dementierte die Berichte.

« Wirtschaftsallianz kritisiert geplante Reform des Patentrechts
» Porsche will Elektrifizierung beschleunigen