• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Das Sterben geht weiter

Ukraine: Sommeroffensive der russischen Armee

Eine Kolumne von Sebastian Fiebiger

Das Sterben in der Ukraine hat wieder begonnen. Russlands massiver Truppeneinsatz trifft auf eine weiterhin schwache ukrainische Armee.

Wie weit geht Putin?

Wie weit geht Putin? (Foto: ID1974 | Shutterstock)

Die Sommeroffensive der russischen Armee hat begonnen. Jetzt ist es leider nur noch eine Frage der russischen Ambitionen, wo der Krieg enden wird. Ich kann gar nicht sagen, wie sehr zum Kotzen ich das finde.

Schnelle Sanktionen!

Inzwischen verbietet sich imho auch jede Rücksichtnahme des Westens gegenüber der russischen Bevölkerung, was die Verschärfung von Sanktionen angeht. Gerade bei der Einschränkung des Zahlungs- und Reiseverkehrs, sind noch einige Maßnahmen denkbar, die sehr kurzfristige Wirkung erzielen.

Die inner-russische Opposition wartet auf solche Signale! Hat sie doch mit ihren Aktionen rund um die Ermordung des Oppositionellen Boris Nemzow gezeigt, dass sie durchaus schlagkräftig ist und deutlich mehr Menschen auf die Straße bekommt als Putin mit vom Kreml bezahlten „Berufsdemonstranten“.

trauerzug Boris Nemtsov

Trauermarsch zu Ehren des ermordeten, russischen Oppositionellen Boris Nemtsov (Foto: olegkozyrev | Bigstock)

Der Krieg muss teurer werden

Es bleibt das wahr, was führende europäische Politiker schon im vergangenen Jahr gesagt haben: der Krieg gegen Russland ist militärisch nicht zu gewinnen. Man kann ihn für Putin nur so teuer machen, dass er – seinem Pragmatismus folgend – unattraktiv wird. Das macht aber nur dann Sinn, wenn man bereit ist, umfassende Unterstützung für den politischen und wirtschaftlichen Neuaufbau der Ukraine nach dem Krieg zu leisten.


Redaktion


Was denkst Du über die Lage in der Ukraine? Wird der militärische Konflikt jetzt wieder eskalieren oder bleibt es bei geringen Gebietsgewinnen und Frontbegradiungen? Wie wird der Westen reagieren? Wie sollte er reagieren? Schreib mir Deine Meinung! Direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Das geht auch ganz ohne lästige Anmeldung.

Kommentare:
  • Sebastian

    Was sind denn die „ganzen Behauptungen und Anschuldigungen“?

    Unsere Informationen haben wir direkt aus dem Krisengebiet. Meine guten Kontakte dorthin sind auch der Grund, warum ich von Beginn an über die Krise schreibe, obwohl wir sonst keine Nachrichten mehr veröffentlichen.

    Du kannst aber auch gerne die aktuellen OSZE-Reports lesen. Die bestätigen die Kämpfe. Selbst die „Freunde“ aus Novorossia posten stolz ihre Videos vom Vormarsch. Über ihre offiziellen Kanäle.

    Aber wenn Dir Staatsmedien wie RT besser gefallen, lies halt da. Niemand zwingt Dich, unsere „Dünnschiss“ zu lesen.

    Propaganda lasse ich mir jedenfalls nicht unterstellen. Wir arbeiten völlig unabhängig. Ohne Fremdfinanzierung, ohne Fördermittel und ohne Verlagsbeteiligung. Seit 2004.

  • Daniel

    Sebastian, die Kommentare von anderen Kommentatoren, die gleich mit irgendwelchen Anschuldigungen arbeiten, sind natürlich auch nicht okay. Aber von Sommeroffensive der russischen Armee in der Ukraine zu sprechen, ohne Beweise liefern zu können, ist unseriös. Sowas gehört sich nicht.

  • Niko

    Ja diese Kontakte habe ich auch. Und keiner von denen hat jemals russische Armee erwähnt. OSCE hat auch nichts von „russischen Truppen“ und „Russlands Sommeroffensive“ erwähnt. Daher frage ich mich, wie du zu dieser Erkenntnis kommst? Ich ahne schon wo deine „Kontakte“ sich befinden und für welche Seite sie spielen. OSCE und selbst der Sprecher der weißen Hauses haben die verletzungen der Minsker Absprachen durch die ukraunischen Truppen zugegeben. Selbst der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte sagten, dass sie nicht anders konnten als die Artillerie einzusetzen. Was sagen deine Kontakte dazu? Oder sehen solch unbedeutende Sachen nicht?

  • Niko

    Ausserdem habe ich nicht gesagt, dass RT besser ist. Ich habe nur gesagt, dass deine Art der Berichterstattung nicht besser ist als die von RT.

  • Sebastian

    Das Liefern von „Beweisen“ ist keine journalistische Aufgabe. Die Beweisbarkeit innerhalb militärischer Konflikte halte ich ohnehin für äußerst schwierig.

    Sowohl unsere Kontakte als auch internationale Beobachter und andere Journalisten berichten übereinstimmend davon, dass die aktuellen Kampfhandlungen von russischer Seite initiiert wurden. Wenn Du die Social Media Kanäle der Prorussen screenst, wirst Du feststellen, dass sie sich selbst dafür feiern.

    Ich kann Dir natürlich keinen russischen General herschleppen, der ein umfassendes Geständnis ablegt, aber die russische Truppenpräsenz in der Ostukraine kann niemand ernsthaft bestreiten.

    Es gibt dafür unzählige Indizien, von denen ich viele in den vergangenen Monaten hier gepostet habe. Darüber hinaus ist das eine Frage der Plausibilität. Du glaubst doch nicht im Ernst, dass ein paar ostukrainische Bauern plötzlich schweres Kriegsgerät in der Garage gefunden haben und damit einer regulären Armee widerstehen und Gebietsgewinne machen können.

    Wenn Dich das wirklich interessiert und DU nicht nur – wie einige andere hier – Stimmung machen willst, schau Dir die 100+ Folgen von „Russian Roulette“ von VICE News auf youtube an. Die Jungs waren die ganze Zeit vor Ort. Da hast Du alles ungefiltert.

Dein Kommentar:
« Kinotheapie – Filme gegen Phobien und Traurigkeit
» So schnell vernichtet das Internet TV und Zeitungen