• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Blog
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Corona

Union erwägt Ausschluss von Impfverweigerern aus sensiblen Berufen

Impfspritze mit Moderna wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Impfspritze mit Moderna wird aufgezogen, über dts Nachrichtenagentur

Unionsfraktion-Chef Ralph Brinkhaus (CDU) erhöht den Druck auf Impfunwillige im Erziehungs- oder Pflegebereich.

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Wir haben uns immer dagegen ausgesprochen, aber wir müssen uns die sensitiven Bereiche ansehen“, sagte er dem „Spiegel“. Wenn sich jemand Sorgen mache, weil sich eine Kita-Erzieherin nicht impfen lasse, nehme er das sehr ernst.

Zahl der Intensivpatienten steigt

Man könne „niemanden zwingen, sich impfen zu lassen“, so Brinkhaus. „Aber wenn in der Hochansteckungsphase im Herbst ungeimpfte Menschen in sensitiven Bereichen arbeiten, sollte man sie vielleicht woanders einsetzen.“ Die Corona-Inzidenz stieg laut RKI-Angaben am Freitag auf 70. Der Wert ist in den letzten fast zwei Monaten kontinuierlich angestiegen. Auch die Zahl der von Corona-Patienten belegten Intensivbetten steigt – aber nicht ganz so schnell wie bei früheren Wellen.

« Bartsch warnt vor „Erpressbarkeit“ bei Taliban-Verhandlungen
» Erst „mehrere Tausend“ Grundrenten-Bescheide versandt