• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
Ex-Leiter des Hauptstadtstudios

Regierungsnähe des ZDF: Herles bestätigt Weisungen

Logo des ZDF

Logo des ZDF (Foto: 360b / Shutterstock)

Nachdem vor knapp zwei Wochen schon eine freie Mitarbeiterin des WDR von Weisungen zur regierungstreuen Berichterstattung gesprochen hat, packt jetzt ein Schwergewicht aus.

Lesezeit: 3 Minuten

Update: Wolfgang Herles hat seine Äußerungen bei Tichys Einblick noch einmal konkretisiert und ihnen nicht – wie in einigen Medien behauptet – widersprochen.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Journalist und Publizist Wolfgang Herles, der jahrelang für das ZDF in leitenden Positionen tätig war, hat konstatiert, dass es im Sender „Anweisungen von oben“ gebe. „Auch im ZDF sagt der Chefredakteur, `Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient`. Und da muss er in Klammer gar nicht mehr dazu sagen, `wie es der Frau Merkel gefällt`“, so Herles am Freitag im „Deutschlandfunk“.

Es gab schon früher Anweisungen zur Richtung der Berichterstattung

Solche Anweisungen habe es auch früher schon gegeben. „Es gab eine schriftliche Anweisung, dass das ZDF der Herstellung der Einheit Deutschlands zu dienen habe. Wir durften damals nichts Negatives über die neuen Bundesländer sagen – heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen – das ist Regierungsjournalismus“.

Berichtet werden die Themen der Regierung

Im Gespräch spricht Herles auch das Agenda-Setting an: „Wir haben ja das Problem, dass – jetzt spreche ich wieder überwiegend vom Öffentlich-Rechtlichen – wir eine Regierungsnähe haben. Nicht nur dadurch, dass überwiegend so kommentiert wird, wie es der Großen Koalition entspricht, dem Meinungsspektrum. Sondern auch dadurch, dass wir vollkommen der Agenda auf den Leim gehen, die die Politik vorgibt.“

Die berichteten Themen würden – so Herles – von der Regierung vorgegeben, obwohl es viele Themen gäbe, die wichtiger wären – vor allem Themen jenseits der Symbolpolitik.

Wolfgang Herles war in den 1980er Jahren stellvertretender Hauptredaktionsleiter Innenpolitik beim ZDF und Leiter des Bonner Hauptstadtstudios. In den letzten Jahren leitete er die Redaktion der Sendung „Aspekte“.

Kommentar

Mich schockiert das! Ich liebe Journalismus und setze mich seit Jahren aktiv für die Pressefreiheit ein. Als vor knapp zwei Wochen eine freie Mitarbeiterin des WDR im niederländischen Radio ähnliche Vorwürfe erhob und dann eiligst zurückruderte, konnte man das noch als „Merkwürdigkeit“ abtun. Aber Herles war beim ZDF über 30 Jahre in Spitzenpositionen.

Da fällt es mir wirklich schwer, die Kollegen in Schutz zu nehmen. Sollten sich die Vorwürfe weiter erhärten, sehe ich die Gebührenpflicht in Frage gestellt. Es gibt in Deutschland keine Rechtsgrundlage für die Zwangsfinanzierung von Regierungssendern.

Werdegang Wolfgang Herles

1975 – 1980 Bayrischer Rundfunk
1980 – 1984 Report München, Tagesschau, Tagesthemen
1984 – 1987 stellvertretender Redaktionsleiter Innenpolitik
1987 – 1991 Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios
1991 – 1996 ZDF-Talkshow „live“
2000 – 2015 Redaktionsleiter der ZDF-Sendung „Aspekte“

Kommentare:
  • DSV

    Ich bin sehr verwundert. Es wird so als Neuigkeit gemeldet. Hat des denn wirklich auch nur einen Menschen gegeben, der je an die Unabhängigkeit der Medien geglaubt hat??? Ich mein klar, Menschen glauben vielen Unsinn, aber sowas absurdes?

  • Wolfgang

    Jeder Mensch der mit offenen Augen und Ohren durchs Land geht,sieht und hört,was in Deutschland und der ganzen Welt los ist,das viele Reporter oder die Angestellten- Berichterstatter von den Zeitungsverlagen und den Fernsehsendern,die das berichten, was ihnen an Lügen vorgebeben wird, um ihren ( überbezahlten) Job zubehalten,ist eine große Schweinerei, daß sehe,höre und erlebe ich jeden Tag in diesem Land.

  • Anonymous

    Liebe fleißige, arbeitende Bevölkerung Deutschlands. Ich kann mich als Rentnerin nur wundern, warum sich gerade die jüngere Generation nicht gegen diese Zustände in Deutschland wehrt. Es genügt NICHT, sich nur im Internet zu beschweren, sondern man muß auf die Straße und dort demonstrieren! Was bitte glaubt Ihr, was hier losgeht, wenn der Türkeidael platzt?? Für wieviele Millionen Migranten reicht Euer Potential noch – dazu noch staatlich verordnete Lügenpresse !! Merkel und CO werden ALLES tun, um das Land bis nach der Wahl 2017 einigermaßen ruhig zu halten. Aber dann geht es richtig los! Viel Spass für die Zukunft!!

  • mike

    warum wundert ihr euch seit wir IM erika in führender funktion in deutschland haben sollte sich keiner mehr über stasinahe vorgehendweisen wundern denn damit ist sie gross geworden und hat wahrscheinlich auch daran mitgearbeitet und nun versucht sie dieses dässliche ddr gesicht auch im westen einzuführen oder besser ist nicht versucht sie hat es bereits mit hilfe der kopfnicker in berlin wie zum beispiel dem fetten kanzleramtsstrategen altmeier und vielen anderen cdu lern durchgesetzt und eingeführt ein mann wie herles ist sicher total glaubwürdig denn mit seinem an die öffentlichkeittreten hat er sich im öffentlich rechtlichen alle weiteren chancen verbaut und keine aussicht mehr irgendeine position einnehmen zu können

  • Anonymous

    Es ist eine Schande, dass Politiker, die dem Wohle des Volkes ja dienen sollten, so ohne jede Rücksicht und Scham, das Volk Jahrzehnte belügen. Ich habe da schon immer meine Zweifel gehabt, auch damals wie man lesen konnte, Kohl schließt Reporter aus die nicht sagen, was er für gut befindet, war ich nicht überrascht. Die Politik kann froh sein, dass viele Deutsche dumm sind, sich nicht für Politik interessieren oder beides. Normalerweise dürfte weder die CDU noch die SPD oder die Grünen regieren. Denn da ist offensichtlich, dass sie nicht unser Wohl im Auge haben. Ich vermute auch, dass Merkel und Co selber nur das machen, was man ihnen sagt. Merkel müsste doch inzwischen nicht mehr in den Spiegel sehen können, denn so eine Kanzlerin die Deutschland wirklich an die Wand fährt und das auch noch so offensichtlich, müsste sich schämen wenn sie in den Spigel blickt.
    Aber ich verstehe auch das deutsche Volk nicht, das so viel Gleichgültigkeit zeigt und scheinbar die Zukunft der Kinder so sorglos verspielt. Es muss doch jedem klar sein, dass unsere Kinder in einer schlimmen Zukunft gelenkt werden.

Dein Kommentar:
« Lewandowski: Wechselgerüchte und sein härtester Konkurrent
» Neue Studie: 2,2 Mio. Flüchtlinge und 50 Mrd. Euro Kosten