• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Zahl der Corona-Impfungen in Deutschland steigt auf 1,49 Millionen

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Am Tag 26 nach Beginn der europaweiten Corona-Impfkampagne ist die Zahl der erstmals verabreichten Dosen in Deutschland auf 1.494.430 angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) und der Bundesländer, die teilweise voneinander abweichen. So hat insbesondere NRW über 100.000 Erstimpfungen mehr gemeldet, als das RKI. Gegenüber den am Donnerstag im Laufe des Tages bekannt gewordenen 1.438.186 erstmaligen Verimpfungen stieg die Zahl der Impflinge damit um 56.244 an, auch diese Zahl weicht von den RKI-Angaben leicht ab.

Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt bei 1,81 Prozent der Bevölkerung. In den letzten sieben Tagen wurden täglich durchschnittlich 68.000 Menschen erstmalig gegen das Coronavirus geimpft, dieser Wert geht seit einigen Tagen zurück. Und wenn es ab sofort in dem Tempo weiterginge und auch die aktuelle Zahl der täglichen Neuinfektionen gleichbliebe, hätten erst im April 2022 etwa 60 Prozent der Bevölkerung einen Impfschutz – oder die Infektion durchgemacht. Das Gesundheitsministerium hofft jedoch, dass die Zahl der täglichen Impfungen bald deutlich steigt und die EU verspricht sogar, „bis Sommer“ diesen Jahres schon 70 Prozent der erwachsenen Bevölkerung geimpft zu haben.

« Sechste Dosis kommt zunächst nur Hersteller zugute
» Sterbefallzahlen steigen immer weiter über Durchschnitt