• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Blog
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Zahl der Erstimpfungen könnte sich kommende Woche verdreifachen

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wenn alles nach Plan läuft, könnte sich die Anzahl der Erstimpfungen in Deutschland theoretisch schon in der kommenden Woche mehr als verdreifachen. In den folgenden sieben Tagen sollen laut verschiedener Lieferpläne, die der dts Nachrichtenagentur vorliegen, rund 1,7 Millionen Impfdosen von den drei zugelassenen Herstellern ankommen, und damit über 300.000 mehr als in den letzten zwei Wochen zusammen. Und weil beim zuletzt zugelassenen Impfstoff von Astrazeneca zumindest nach dem Willen von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die zweite Dosis nicht mehr für die Zweitimpfung zurückgehalten werden muss, könnten mit der Lieferung in der kommenden Woche 1,2 Millionen Erstimpfungen durchgeführt werden, entsprechend 171.000 pro Tag.

Zuletzt lag der Wochendurchschnitt bei etwa 50.000 Erstimpfungen täglich. Ganz so schnell wird die Impfmaschinerie aber wohl nicht anlaufen, in den ersten drei Februarwochen wird laut eines Berichts der ARD nur mit 1,7 Millionen Erstimpfungen gerechnet – entsprechend rund 80.000 pro Tag. Die erste Lieferung des Impfstoffs von Astrazeneca soll unterdessen am Samstag mit 345.600 Dosen ankommen, am 12. Februar sollen weitere 391.200 Dosen ankommen. Biontech/Pfizer liefern in der kommenden Woche 742.950 Impfdosen, Moderna 182.400.

« Österreich unterstützt Festhalten an Nord Stream 2
» Wetterdienst: Dieses Wochenende wird „länger in Erinnerung“ bleiben