• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z
Nachrichten

Ziemiak für Aufarbeitung des Afghanistan-Einsatzes in NATO

Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Bundeswehr-Soldat, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat dafür plädiert, den zu Ende gegangenen Afghanistan-Einsatz in der NATO aufzuarbeiten. „Der Afghanistan-Einsatz war der härteste Militäreinsatz in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Donnerstagausgaben). Die Soldaten im Einsatz hätten ihr Leben riskiert, damit die Menschen in Afghanistan ein besseres Leben führen könnten und die Welt vor Terror geschützt werde.

„Deutschland ist stolz auf die Männer und Frauen der Bundeswehr. Unsere Gebete sind insbesondere bei allen Gefallenen und ihren Familien.“ Ziemiak fügte hinzu: „Der Afghanistan-Einsatz muss gemeinsam mit unseren internationalen Bündnispartnern offen und ehrlich ausgewertet und aufgearbeitet werden. Das Ergebnis dieser Aufarbeitung wird uns wichtige Erkenntnisse für künftige Militäreinsätze liefern.“ Am Mittwoch waren die Soldaten im Afghanistan-Einsatz in Berlin abschließend geehrt worden.

Dein Kommentar:
« WHO schlägt Gremium um Drosten für Pandemie-Untersuchung vor
» Welthungerhilfe befürchtet Anstieg von Nahrungskrisen weltweit