• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

Zwei Drittel der Deutschen halten Mesut Özils Rücktritt für richtig ▷ Nachrichten

Mesut Özil (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Mesut Özil (Deutsche Nationalmannschaft), Pressefoto Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Laut einer Forsa-Umfrage im Auftrag von „RTL Aktuell“ hat ein Großteil der Deutschen (86 Prozent) Mesut Özils Stellungnahme sowie seinen Rücktritt wahrgenommen, darunter 92 Prozent der Fußball-Interessierten. Özil hatte angekündigt, nicht mehr für Deutschland auf internationaler Ebene zu spielen, so lange er ein Gefühl von Rassismus und Respektlosigkeit habe. Knapp zwei Drittel (66 Prozent) der Bundesbürger finden es richtig, dass Özil aus der Nationalmannschaft zurückgetreten ist (75 Prozent der Fußball-Interessierten).

Özil als Sündenbock?

39 Prozent der Befragten sprechen sich für den Rücktritt des DFB-Präsidenten Reinhard Grindel aus, welchem Özil vorgeworfen hatte, dass er Özil als „Sündenbock“ für Grindels „Inkompetenz“ missbrauche. 33 Prozent sind gegen einen Rücktritt. Unter den Fußball-Interessierten spricht sich die Hälfte der Befragten für einen Rücktritt aus, 35 Prozent sind dagegen. 39 Prozent aller Befragten sind der Meinung, der DFB hätte Mesut Özil stärker unterstützen und schützen müssen, dagegen stehen 38 Prozent (Fußball-Interessierte: 42 Prozent ja, 40 Prozent nein). 84 Prozent der 1.002 Befragten (91 Prozent der Fußball-Interessierten) sind der Meinung, Özil hätte sich bereits früher zu seinem Auftritt mit dem türkischen Präsidenten Erdogan äußern müssen, zwei Drittel der Befragten (67 Prozent) finden es nicht in Ordnung, dass seine Statements auf Englisch verfasst wurden (73 Prozent der Fußball-Interessierten).

Bei den angegebenen Prozentzahlen handelt es sich um Mittelwerte. Die tatsächlichen Werte befinden sich mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 95 Prozent in einem Bereich von bis zu +/-3 Prozent um die angegebenen Prozentzahlen, wobei für Werte nahe 50 Prozent die größte statistische Schwankungsanfälligkeit besteht.

Deine Meinung?

Dein Kommentar:
« Verteidigungsministerium will noch 2018 sechs Transportflugzeuge bestellen
» HIV-Experte Brockmeyer begrüßt Kostenübernahme für Prophylaxe