• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Erdogan sieht sich nicht als Diktator ▷ Politik

Erdogan

Erdogan (Foto: photo story / Shutterstock)

Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan sieht sich nicht als autoritären Machthaber. “Ich bin kein Despot oder Diktator”, sagte Erdoğan dem arabischen Nachrichtensender “Al-Jazeera”. Er übe kein Recht aus, dass ihm nicht durch das türkische Volk verliehen worden sei.

Schweigen des Westens ist unentschuldbar

Er kritisierte den Westen für dessen Reaktion auf den versuchten Umsturzversuch durch Teile des türkischen Militärs: “Der Westen hat uns nicht gezeigt, dass er gegen den Putsch ist”, sagte Erdoğan. “Ihr Schweigen ist unentschuldbar.” Am Sonntag soll in Istanbul eine Großdemonstration gegen den Putsch stattfinden. Dabei sollen neben Erdoğan selbst auch die Führer der Oppositionsparteien, mit Ausnahme der pro-kurdischen HDP, sprechen.

05.10.2022 1 Kommentar
Kommentare:
  • RudiGems

    Eine Demonstration In Istanbul? Er hat wohl zuviel Filme von Herrn Hitler gesehen, wo er seine Reden im Berliner Stadion gehalten hat.

    Herr Erdogan ist ein Diktator, wie er in den Geschichtsbüchern steht. Er demontiert schon seit Jahren, die Demokratie, setzt Waffen bis hin zu Raketen, gegen Zivilisten ein und steckt kritische Politiker und Presseleute ins Gefängnis (KZ?). Diktatorischer geht es gar nicht.

    Den Putsch hat er selber provoziert. Er hat das Rad der Geschichte zurückgedreht, und dem Islam in der Türkei wieder eine Macht gegeben, das sich Mustafa Kemal Atatürk, im Grabe umgedreht hat. Es bedarf nicht viel Fantasie, um sich die Türkei vorzustellen, wie sie in 10 Jahren ist.

    Wenn jetzt nicht ein Wunder geschieht, (z.B. noch ein weiterer Putsch durch das Militär) wird die Türkei abrutschen, wie der Iran. Wieder mal hat man es versäumt, rechtzeitig einen Diktator zu stoppen. Der Westen hätte beim ersten Versuch, die Türkei wieder in einen Gottesstaat zu verwandeln, dermaßen Druck ausüben müssen, das Herr Erdogan, nicht wieder gewählt worden wäre.

    Um unsere türkischen Mitbürger, brauchen wir uns keine Sorgen mehr zu machen. Spätestens in 2 Jahren, geht von denen, keiner mehr für Erdogan auf die Straße. Ja, es wird auch keiner mehr in die Türkei zurückgehen oder dort Urlaub machen. Höchstens noch welche, die es nötig haben.

Dein Kommentar:
« Juso-Chefin verlangt Aufkündigung des Türkei-Flüchtlingsdeals
» Anti-Putsch-Demo in Istanbul – Erdogan spricht von Todesstrafe