Technik
Living Classics: Amazon entwickelt eigenes Onlinespiel

Amazon steigt in den Markt für kostenlose Onlinespiele ein und gründet ein Entwicklerstudio. Ein erstes Spiel ist bereits online.

Seattle – Der Internetkonzern Amazon hat ein eigenes Entwicklerstudio für Spiele gegründet und bereits ein erstes Spiel veröffentlicht. „Living Classics“ kann man im sozialen Netzwerk Facebook spielen. Es führt den User durch animierte Märchenlandschaften, darunter die von „Alice im Wunderland“.

Ziel ist es eine Fuchsfamilie wieder zu vereinen, indem man verschiedene Objekte aufspürt. Über weitere Spiele von Amazon ist derzeit nichts bekannt.

Amazon: Kunden lieben kostenlosen Social Games

Der Konzern begründet die Geschäftsfelderweiterung damit, dass seine Kunden gern kostenlose „Social Games spielen“ und Amazon ein großartiges „Spieleerlebnis“ bieten könne. Der Markt für Online-Spiele ist hart umkämpft. Die Spielefirma Zynga gilt derzeit als wirtschaftlich angeschlagen. [dts Nachrichtenagentur]

Das schreiben Andere über Amazon:

  • Golem: Amazon Game Studios machen Märchen-Social-Games
  • Basicthinking: Amazon startet erstes Social Game, für Zynga kommt es knüppeldick
  • t3n: Facebook-User als Betatester: Was Amazon im Spielemarkt vorhat

Sebastian Fiebiger: Ich bin unsicher, ob es für Amazon so viel Sinn macht, selbst Spiele zu entwickeln, anstatt die Plattform für Drittentwickler zu stellen.

Aber ich kenne die Vision dahinter nicht. In Verbindung mit einem eigenen Tablet, Handy und „Medien-/Appstore“ macht das eventuell Sinn. Die Kosten für die Spieleentwicklung dürften gemessen an Amazons Finanzkraft auch eher gering ausfallen.

Kommentieren? 21.05.2018
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Clint Eastwood unterstützt Mitt Romney bei US-Präsidentschaftswahl
» Samsung Galaxy Note II mit unzerbrechlichem Display