Online Magazin

Windows 8: Neues Design ohne Aero Glass

Screenshot Windows 8

Screenshot Windows 8

Mit Windows 8 trennt sich Microsoft von der halbtransparenten Aero Glass Oberfläche und setzt auf ein schlichtes Design.

Redmond – Der Softwarehersteller Microsoft verzichtet bei seinem kommenden Betriebssystem Windows 8 auf das gewohnte Aero-Erscheinungsbild. Das wird in einem Blog-Beitrag von Jensen Harris, Leiter der Abteilung für Benutzererfahrungen bei Microsoft, deutlich. Demnach wolle man in Windows 8 die Desktop- und Metro-Oberflächen harmonisch gestalten.

“Dieser Stil, der Versuch reale Oberflächen wie Glas nachzubilden, wirkt heute veraltet und kitschig. Damals war das aber gerade in Mode”, schreibt Harris weiter.

Design ohne Schnörkel

Das neue Design kommt vor allem flach daher und verzichtet vollständig auf Schatten, Transparenzen und Verläufe. Die Farben wurden reduziert und beschränken sich vorwiegend auf Weiß, Grau und Blau. Microsoft hatte Aero Glass in Windows Vista eingeführt. Es bot dem Nutzer zusätzliche, visuelle Effekte wie transparente Fenster. [dts Nachrichtenagentur

Sebastian Fiebiger (): Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich das gut finde. Mir gefallen die Transparenzen in Windows 7 eigentlich sehr gut. Eher hätte man sich vom Ribbon verabschieden sollen. Immerhin sind aber offenbar die unsagbar hässlichen Blauverläufe aus den Navileisten verschwunden.

So richtig beurteilen kann man solche Änderungen eh erst dann, wenn man 1-2 Wochen damit gearbeitet hat.

       
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
  • TomTom2019

    Tja MS erneut ein Rückschritt Windows 8 ist ein totaler Reinfall erst MEtro, jetzt uralt Design äh, wann geht ihr noch mal pleite?

  • Facepalm 2012

    Angesichts sinkender Anteile in (fast) allen “Kernbereichen”, die M$ mal dominiert hat, klammern sich waidwunde Manager an den Hype der Tablets und Smartphones und vergessen dabei die umsatzstärkste Klientel, die sie (noch) haben: Die Desktop-PC Benutzer. Der Versuch, ein Touchscreen- und ein Desktop-OS miteinander zu verquicken, halte ich für die kapitalste Fehlentscheidung, die jemals in Redmond getroffen worden ist! Da wird versucht, Feuer und Wasser in einen Rahmen zu pressen, ohne die Folgen zu bedenken. Zumindest weiß ich ganz genau, daß in unserer Firma so ein fundamentaler Rückschritt wie Metro keine Chance hat… Dummerweise lernt man in Redmond nicht aus den eigenen Fehlern der Vergangenheit: Nach dem Dauerbrenner XP kam das desaströse Vista, welches ruckzuck durch den würdigen XP Nachfolger Win 7 abgelöst wurde. Bleibt zu hoffen, daß auch Win 8 schnellsten nach seiner Einführung auf Desktop-PCs durch Win 9 in die Versenkung gejagt wird, ansonsten gebe ich M$ keine allzu rosige Zukunft mehr….

Dein Kommentar:

« Verheimlichen die USA Informationen über Atomwaffen?
» Sarrazin: Deutschland darf Euro-Austritt nicht ausschließen

Trackback-URL: