Lifestyle
Beziehung beenden – So macht man es richtig

Die meisten Beziehungen enden irgendwann. Jetzt kommt es darauf an, das richtige zu tun und die richtigen Worte zu finden. Wie man eine Beziehung beendet, ohne den Partner zu verletzen.

Nicht einfach: Eine Beziehung beenden

Nicht einfach: Eine Beziehung beenden (Foto: wavebreakmedia | Shutterstock)

Nichts im Leben wärt ewig und die meisten Liebesbeziehungen auch nicht.  Alles ist im Fluss, jedes Ende trägt immer gleichzeitig auch einen Neubeginn in sich, Stillstand ist gleichbedeutend mit Tod.

Wenn man sich diese Tatsache vor Augen führt, wird man verstehen, dass auch das Ende einer Liebe nicht unbedingt das Ende der Welt darstellen muss. Es ist besser, eine Beziehung, die beiden Partnern nicht mehr gut tutm zu beenden.

Lohnt es sich zu kämpfen?

„Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende“ – diese Weisheit gilt ganz besonders in der Liebe. Wenn man merkt, dass eine Beziehung nur noch Routine ist, wenn keine Liebe, sondern Sprachlosigkeit und Desinteresse am anderen herrscht, sollte man die Beziehung von Grund auf überdenken und das klärende Gespräch mit dem Partner suchen. Wenn sich in diesen Gesprächen herausstellt, dass auf beiden Seiten die Bereitschaft zur Arbeit an der Beziehung gegeben ist, sollte man nicht zögern und an der Liebe – notfalls auch mit der Hilfe von Spezialisten – arbeiten. Wenn man jedoch merkt, dass da gar nichts mehr ist, für das es sich zu kämpfen lohnt, ist es besser, einen Schlussstrich zu ziehen und die Beziehung zu beenden.

In den meisten Fällen ist das Beenden einer Liebesbeziehung eine äußerst schmerzhafte Angelegenheit und löst einen Sturm von Gefühlen aus, sowohl bei dem Menschen, der Schluss macht, als auch für den, mit dem Schluss gemacht wird. Der- oder diejenige, der Schluss macht, fühlt sich vielleicht schuldig und hat ein schlechtes Gewissen, der Verschmähte fühlt sich betrogen, das Selbstbewusstsein hat einen gehörigen Knacks abbekommen, der Verlassene wird hin- und hergerissen zwischen Gefühlen wie Trauer und Wut.

Welcher Art diese Gefühle sind und wie sehr und wie lange man unter der Trennung leidet hängt maßgeblich damit zusammen, wie Schluss gemacht worden ist. Oft zerstört ein hässliches Ende eine einstmals schöne Sache und an eine Beziehung wird man sich immer als im Grunde schön erinnern, wenn das Ende ein gutes war.

Zuerst mit dem Partner reden

Ein absolutes No-Go ist es, seinen Entschluss Freunden oder Bekannten mitzuteilen, ohne zuvor mit dem oder der direkt Beteiligten gesprochen zu haben.

Besonders feige ist es auch, sich einfach nicht mehr zu melden, Anrufe oder SMS nicht zu beantworten und sich am Telefon verleugnen zu lassen. So ein Verhalten schürt nur Hoffnungen beim Verlassenen, es wird ihm die Möglichkeit genommen, sich der schmerzhaften Wahrheit zu stellen und sie so zu verarbeiten, was die Angelegenheit unnötig in die Länge zieht. Den Kopf in den Sand zu stecken und das Problem zu ignorieren ist das Verhalten von Kindern, aber nicht von reifen Erwachsenen.

Auch wenn die Liebe nicht mehr da ist, war man doch einander doch einmal sehr nah und allein schon diese Tatsache sollte uns doch ein Mindestmaß an Respekt dem anderen gegenüber abnötigen.

Nur das persönliche Gespräch ist angemessen

Aus diesem Grunde sollte das Schlussmachen immer in einem persönlichen Gespräch unter vier Augen stattfinden. Man sollte ruhig und sachlich bleiben, wenn man dem anderen seinen Entschluss mitteilt. Zankereien, persönliche Vorwürfe, das Hochholen alter Geschichten oder persönliche Beleidigungen sind unangebracht und lassen die ohnehin schon sehr emotionale Situation leicht eskalieren. Zu versuchen, sich in den Partner hineinzuversetzen und die Lage aus seiner Sicht zu betrachten, kann helfen, einen einfühlsamen und verständnisvollen Ton zu finden.

Eine Beziehung sollte immer im persönlichen Gespräch beendet werden

Eine Beziehung sollte immer im persönlichen Gespräch beendet werden (Foto: wavebreakmedia | Shutterstock)

Man sollte darauf gefasst sein, sehr emotionale Reaktionen beim Partner hervorzurufen, vielleicht fließen auch Tränen, aber wenn man sich seiner Sache sicher ist, ist man darauf vorbereitet und kann entsprechend reagieren. Durch die eigene Besonnenheit kann man die gefühlsbetonten Reaktionen des Partners abschwächen, keinesfalls sollte man sich durch eventuelle wütende, verletzende oder erpresserische Worte aus der Ruhe bringen lassen.

Auch wenn es vielleicht im Moment für beide nicht vorstellbar ist: Eine Trennung stellt eine Chance dar!

Hast Du schon mal eine Beziehung beendet? Wie hast Du es angestellt? Hat es funktioniert? Gab es Probleme? Oder hat Dein Partner die Beziehung beendet? Wie hat sich das angefühlt? Was hat er falsch gemacht? Schreib uns Deine Tipps, Erfahrungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

1 Kommentar
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 unbekannt

    ich hab ein freund schon seit 2 woche doch ich bin mir nicht sicher ob er mich liebt…. er würde dan eig schluss machen aber er meite dass er noch nie mit ein mädchen schluss gemacht hat deshalb denke ich dass er deshalb nicht schluss macht… aber sogenau weiß ich es auch nicht…. ich glaub ich mach schluss ….. oder ?? könt ihr mir bitte mal helfen ich weiß wirklich nicht mehr weiter ….. ich weiß auch nicht mal ob ich den wirklich liebe !! :S

Dein Kommentar:
« Augenbrauen zupfen – so geht es richtig
» Der 4. Juni – Daten, Fakten & Hintergründe