• Home
  • Magazin
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Süssmuth warnt vor Lieferung schwerer Waffen in die Ukraine ▷ Nachrichten 20.04.2022

Rita Süssmuth, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Rita Süssmuth, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die frühere Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth (CDU) hat vor Lieferung schwerer Waffen in die Ukraine gewarnt. Sie verstehe den Wunsch der Ukraine, aber man müsse auch sehen, “dass die Entscheidung, diese Waffen zu liefern, mit einem sehr realen und eskalierenden Risiko verbunden ist”. Man befinde sich “mit alldem ja schon längst in einer gefährlichen Spirale”.

Mache man so weiter, dann “haben wir bald einen großen, nicht mehr zu stoppenden Krieg”, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Die 85-Jährige, die als Kind den Zweiten Weltkrieg noch erlebt hat, erklärte mit Blick auf die Gräueltaten von Butscha und anderen Orten, es mache fassungslos, “dass wir als Menschen zu solch einer Vernichtung fähig sind”. Süssmuth warnte zudem vor einem Machtwechsel bei den französischen Präsidentschaftswahlen am kommenden Wochenende. Emmanuel Macron sei wichtig für Europa “damit nicht alles auseinanderdriftet”. Ein starkes Europa müsse die Antwort auf Wladimir Putin sein, “der mit seinem Krieg in der Ukraine versucht, seine Macht gewaltsam und brutal auszubauen”.

01.07.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Rentenpaket II: DGB bezeichnet Aufbau von Kapitalstock als “Unfug”
» RKI meldet 198583 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz steigt auf 688,3