• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Bitcoin kostet erstmals über 50.000 US-Dollar

Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Euro- und Dollarscheine, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Der Bitcoin hat am Dienstag erstmals die Marke von 50.000 US-Dollar überschritten. Auf verschiedenen Handelsplätzen wurde die digitale Währung für bis zu 50.400 Dollar gehandelt, weitere Steigerungen nicht ausgeschlossen. Dementsprechend kostete ein Bitcoin am Dienstag rund 41.000 Euro.

Im Oktober letzten Jahres war der Preis für eine Einheit noch bei 10.000 Euro. Um 2010 lag der Wechselkurs für einen Bitcoin bei wenigen Cent. Der Wert wird von niemandem festgelegt oder gedeckt, er ist nur von Angebot und Nachfrage abhängig. Besonders beliebt sind Bitcoins für grenzüberschreitenden und vollkommen unregulierten Zahlungsverkehr, der zudem theoretisch anonym ist. Zwar sind alle Transfers öffentlich einsehbar, aber wer Geldempfänger und -Absender ist, wissen meist nur die Beteiligten.

« PCR-Test bestätigt: NRW-Innenminister Corona-positiv
» Mittelstand verlangt mehr Beachtung vom Wirtschaftsminister