• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Astrologie
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Gefangene bekommen zu Weihnachten Kartoffelsalat und Würstchen

Gefängnis, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Gefängnis, über dts Nachrichtenagentur

Hannover (dts Nachrichtenagentur) – In den niedersächsischen Gefängnissen stehen zu Heiligabend wieder vielerorts Kartoffelsalat und Würstchen auf dem Speiseplan. An den darauffolgenden Weihnachtsfeiertagen bereiten die Anstaltsküchen überwiegend klassische Gerichte wie Ente mit Rotkohl und Klößen oder Wildgerichte zu, teilte das Justizministerium mit. In einigen Anstalten werden „Weihnachtstüten“ mit Lebens- und Genussmittelen (z.B. Obst, Kaffee, Tee, Süßigkeiten, Tabak) an Gefangene ausgegeben.

„Für die Gefangenen, die Weihnachten hinter Gittern verbringen müssen, bemühen sich die Justizvollzugsanstalten, auch im Corona-Jahr 2020 ein schönes Weihnachtsfest zu organisieren“, hieß es in der Mitteilung. Die traditionell durchgeführten Fußballturniere fallen aber pandemiebedingt aus, sogenannter Kontaktsport sei verboten. In den 13 Justizvollzugseinrichtungen in Niedersachsen sind derzeit rund 4.800 Menschen inhaftiert. Bundesweit sind es etwa 60.000.

« Hamburgs Kultursenator will Kurzarbeitergeld für Künstler
» „Bild“-Chefredakteur will sich mit Drosten „aussprechen“