• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Corona

Kinder- und Jugendärzte wollen Impfpriorisierung für Eltern

Mutter mit Kinderwagen, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Mutter mit Kinderwagen, über dts Nachrichtenagentur

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder und Jugendärzte (BVKJ), Thomas Fischbach, fordert eine Priorisierung von Eltern in der Impfkampagne.

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – „Es wäre sehr sinnvoll, Eltern vor kinderlosen Erwachsenen im selben Alter zu impfen“, sagte er den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). Denn Kinder unter 16 Lebensjahren können im Moment noch nicht geimpft werden.

Kinder über die Eltern schützen

Aber auch sie müssten geschützt werden, damit sie wieder am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. „Es geht dabei nicht nur um Schule und Kita, sondern auch um alles andere, was zum Leben eines Kindes oder Jugendlichen dazu gehört“ so Fischbach. „All das geht im Moment, in dem man die Eltern prioritär impft.“

« Ostdeutsche verdienen im Schnitt fast sechs Euro weniger pro Stunde
» Giffey verteidigt „Aufholpaket“ für Kinder und Jugendliche