• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Laschet glaubt nicht an falsches Spiel von Spahn

Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Vorsitzkandidat Armin Laschet hat Medienberichte zurückgewiesen, wonach Jens Spahn hinter seinem Rücken eine eigene Kanzlerkandidatur anstreben oder gar noch für den Parteivorsitz kandidieren könnte. „Er hat mir versichert, dass da nichts dran ist“, sagte Laschet am Freitagabend nach einer Diskussionsrunde mit den anderen Kandidaten Röttgen und Merz dem Fernsehsender „Phoenix“. „Ich glaube seinem Wort, dass er im Team steht“, sagte Laschet.

Anders als die anderen beiden Kandidaten tritt Laschet ausdrücklich mit einem Partner an, wobei Spahns konkrete Rolle nach einem möglichen Wahlsieg aber unklar bleibt. Zuletzt hatte es Umfragen gegeben, wonach Spahn wohl dank seines Amtes als Bundesgesundheitsminister während der Coronakrise deutlich an Bekanntheit und auch an Beliebtheit gewonnen hat und teilweise sogar vor der Kanzlerin rangiert.

« Streitpunkt Klimaschutz bei letzter CDU-Kandidatenrunde im Fokus
» US-Außenminister bereitet Amtsübergabe an Nachfolger vor