• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Blog
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

„Mank“ geht als Favorit ins Oscar-Rennen

Kino, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Kino, über dts Nachrichtenagentur

Los Angeles (dts Nachrichtenagentur) – Die Filmbiografie „Mank“ von Regisseur David Fincher geht bei der 93. Verleihung der Academy Awards als einer der großen Favoriten ins Rennen. Der Film wurde insgesamt zehn Mal nominiert, unter anderem in den Kategorien Bester Film, Beste Regie sowie Bester Hauptdarsteller, teilte die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) am Montag mit. In der Hauptkategorie können zudem die Produzenten von „The Father“, „Judas and the Black Messiah“, „Minari“, „Nomadland“, „Promising Young Woman“, „Sound of Metal“ sowie „The Trial of the Chicago 7“ auf einen Oscar hoffen.

Den Preis für die beste Regie machen Thomas Vinterberg („Der Rausch“), David Fincher („Mank“), Lee Isaac Chung („Minari“), Chloé Zhao („Nomadland“) und Emerald Fennell („Promising Young Woman“) unter sich aus. Bei den männlichen Hauptdarstellern sind Chadwick Boseman („Ma Rainey’s Black Bottom“) sowie Riz Ahmed („Sound of Metal“) laut Experten die Favoriten. Aber auch Anthony Hopkins („The Father“), Gary Oldman („Mank“) sowie Steven Yeun („Minari“) wurden nominiert. Bei den Hauptdarstellerinnen kämpfen Viola Davis („Ma Rainey`s Black Bottom“), Andra Day („The United States vs. Billie Holiday“), Vanessa Kirby („Pieces of a Woman „), Frances McDormand („Nomadland“) sowie Carey Mulligan („Promising Young Woman“) um die begehrte Trophäe. Die Oscar-Verleihung soll am 25. April in Los Angeles stattfinden. Sie war aufgrund der Coronakrise um zwei Monate verschoben worden.

« Laschet wettert gegen Scholz
» EU startet Verfahren gegen Großbritannien im Brexit-Streit