• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

Nur noch jeder sechste Arzt in Deutschland impft ▷ Nachrichten 13.08.2021

Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In Deutschland werden immer weniger Menschen in Arztpraxen geimpft. In der letzten August-Woche haben bundesweit nur noch 24.638 Ärzte Impfstoff von Biontech bestellt, berichtet das Wirtschaftsmagazin „Business Insider“ unter Berufung auf eigenen Informationen. 556 Praxen bestellten Dosen von Astrazeneca und 1.728 Ärzte Johnson&Johnson.

Zum Vergleich: Im Mai, als die Ärzte in die Impfkampagne eingebunden wurden, impften wöchentlich noch mehr als 65.000 Ärzte von insgesamt 150.000 in Deutschland. Mit jetzt nur noch rund 25.000 impfenden Ärzten verabreicht also nur noch etwa jeder sechste Mediziner eine Spritze. Allein bei Biontech sieht man einen kräftigen Rückgang. Im Vergleich zur Vorwoche haben für die letzte August-Woche bundesweit rund 4.000 Ärzte weniger Impfstoff der Firma bestellt. Insgesamt wurden 618.762 Dosen geordert, davon 431.994 für Zweitimpfungen (Vorwoche: 798.336 gesamt, 608.682 Zweitimpfungen). Einen deutlichen Rückgang bei den Bestellungen sieht man auch bei den anderen Impfstoffen: Von Astrazeneca wurden 11.670 Dosen bestellt, knapp 4.000 Dosen weniger als eine Woche zuvor. Von Johnson&Johnson wurden 27.065 Dosen geordert, knapp 6.000 weniger als eine Woche zuvor. Trotzdem bleibt die Bundesregierung optimistisch und setzt auf wieder anziehende Corona-Impfungen nach der Ferienzeit. „Mit dem Ende des Sommerurlaubs bauen wir auf noch mehr Impftempo in allen Altersgruppen“, schrieb Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Freitag beim Kurznachrichtendienst Twitter.

13.08.2021 Kommentieren?
« GDL droht mit weiterem Streik – Aber nicht vor Dienstag
» RKI erklärt Türkei, USA und Israel zu „Hochrisikogebieten“