• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Stiko-Mitglied: Impfungen weiter zuerst in den Impfzentren

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der Debatte um Impfungen in Arztpraxen spricht sich die Medizinerin Eva Hummers, Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko), dafür aus, die Impfstoffe zunächst weiter an die Impfzentren zu liefern. Die Zentren seien gut aufgestellt, um sehr schnell sehr viele Menschen zu impfen, sagte Hummers am Donnerstag im RBB-Inforadio. „Solange der Impfstoff das knappe Gut in der ganzen Geschichte bleibt, ist es sinnvoll, ihn weiter darüber zu verteilen. Leider sind ja Liefermengen nochmal gekürzt worden, sodass es eben doch nicht so schnell in die Breite gehen kann.“

Zudem kritisierte Hummers, dass die Impfreihenfolge im Vogtlandkreis in Sachsen geändert wurde. Sie finde das nicht richtig, weil überall alle geimpft werden müssten.

« Polen klagt vor EuGH gegen Rechtsstaatsmechanismus
» EZB bleibt bei ultralockerer Geldpolitik