• Home
  • Magazin
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Polen kritisiert Telefonate von Scholz und Macron mit Putin ▷ Nachrichten 08.06.2022

Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Olaf Scholz, über dts Nachrichtenagentur

Warschau (dts Nachrichtenagentur) – Der polnische Präsident Andrzej Duda hat die Telefon-Diplomatie des deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz und des französischen Präsidenten Emmanuel mit Russlands Präsident Wladimir Putin scharf kritisiert. “Ich bin erstaunt über diese ganzen Gespräche, die geführt werden mit Putin im Moment von Kanzler Scholz und von Präsident Macron”, sagte er am Mittwoch der “Bild” im Präsidentenpalast in Warschau. “Diese Gespräche bringen nichts. Sie bewirken nur eine Legitimierung eines Menschen, der verantwortlich ist für Verbrechen, die von der russischen Armee in der Ukraine begangen werden.”

Um die Sinnlosigkeit der Gesprächskontakte mit Putin zu unterstreichen, bemühte der Präsident einen historischen Vergleich: “Hat jemand so mit Adolf Hitler im Zweiten Weltkrieg gesprochen? Hat jemand gesagt, dass Adolf Hitler sein Gesicht wahren können muss?” Solche Stimmen kenne er nicht. “Alle wussten: Man muss ihn besiegen”, so Duda. Kein Verständnis hat er für die Warnungen des Bundeskanzlers vor den Gefahren eines Atomkriegs in Zusammenhang mit den Waffenhilfen für die Ukraine: “Wenn wir Angst vor den russischen Atomwaffen haben, dann können wir uns alle gleich ergeben.” Das Nuklearpotenzial der NATO und in der Welt könne Russland zerstören. Das sei eine Gefahr für die Welt, aber: “Putin weiß das auch.” Sobald jemand Angst hat vor der russischen Erpressung habe, führe “das zu einer Katastrophe”. Heute kämpfe Russland mit konventionellen Waffen und die ukrainische Armee, die viel kleiner und viel schlechter ausgerüstet sei, sei im Stande, ihr die Stirn zu bieten.

Duda: “Das zeigt, dass man den russischen Imperialismus stoppen kann.” Der polnische Präsident sprach sich für die vollständige Wiederherstellung der ukrainischen Souveränität inklusive der Krim aus: “Man sollte die international anerkannten ukrainischen Grenzen wiederherstellen.” Das Beste wäre aus seiner Sicht, wenn die ukrainischen Verteidiger so viel Unterstützung erhielten, dass sie die Russen aus ihren Gebieten vollständig vertreiben könnten. Duda fügte hinzu: “Aus dem gesamten Gebiet des ukrainischen Staates, der international anerkannt ist. Alle wissen, wie das international anerkannte Gebiet des ukrainischen Staates aussieht.”

Dein Kommentar:
« DGB: Rückkehr zur Schuldenbremse in 2023 keine Option
» Habeck und Lindner streiten über Kernkraft-Rückkehr