• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Scholz und Johnson wollen schnellere Unabhängigkeit von Russland ▷ Nachrichten 08.04.2022

Downing Street 10, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Downing Street 10, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und sein britischer Amtskollege Boris Johnson haben am Freitag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz im Rahmen von Scholz` Antrittsbesuch in London betont, schneller unabhängig von russischen Energieimporten werden zu wollen. “Wir müssen jeden Teil der russischen Volkswirtschaft attackieren. Wir müssen uns freimachen vom russischen Öl und Gas”, sagte Johnson mit Blick auf den russischen Angriffskrieg in der Ukraine.

“Wir tun das Beste, um unabhängig zu werden und wir werden erfolgreich sein”, sagte Scholz. Den Angriff auf den Bahnhof der ostukrainischen Stadt Kramatorsk, bei dem am Freitag mindestens 39 Menschen getötet worden sind, verurteilte Scholz. “Die Tötung von Zivilisten ist ein Kriegsverbrechen”, sagte er. Auch Johnson zeigte sich entsetzt von dem Angriff: “Es ist ein Kriegsverbrechen, einfach Zivilisten anzugreifen und die Verbrechen werden geahndet werden.” Derweil sicherte Johnson der Ukraine weitere Unterstützung in Form von Waffenlieferungen zu. “Großbritannien und Deutschland müssen sich zusammentun, um die Ukraine mit militärischen Gerät zu unterstützen. Wir werden weitere Militärgüter schicken, auch Luftabwehr”, sagte Johnson.

11.07.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Airbus kritisiert Bundesregierung für Kauf von US-Kampfjets
» DAX legt deutlich zu – Energiekonzerne gefragt