• Home
  • Lifestyle
  • Men
  • Tech
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Sternzeichen
  • A-Z

Göring-Eckardt fordert Krisen-Zuschlag für Hartz-IV-Empfänger ▷ Nachrichten

Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Bundesagentur für Arbeit, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grüne und Linke fordern mehr Unterstützung für Familien, die durch die Schließung von Schulen und Kitas in Bedrängnis kommen. „In der jetzigen Lage geraten viele Menschen in finanzielle Schwierigkeiten, weil sie ihre Kinder zuhause betreuen“, sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). „Für die Familien, die von der Grundsicherung abhängig sind, braucht es endlich einen Krisen-Zuschlag von 60 Euro, wenn durch die Schließung von Schulen und Kitas das kostenlose Mittagessen wegfällt.“

Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch verlangte eine Ausweitung des Elterngeldes. „Ein befristetes, zusätzliches Elterngeld für Eltern, die eine bezahlte Berufsauszeit nehmen, unterstützt Eltern und Kinder“, sagte er den Funke-Zeitungen. Außerdem verlangte er ein größeres Betreuungsangebot.

Dein Kommentar:
« Bundesregierung würdigt Anti-Corona-Einsatz muslimischer Gemeinden
» Unternehmen wollen Blutspendeerlaubnis für homosexuelle Männer