• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Reise
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Sternzeichen
  • Fragen
  • A-Z
Nachrichten

Kretschmer fordert Freiheiten schon nach erster Dosis Astrazeneca

Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat eine schnellere Lockerung der Corona-Beschränkungen für Menschen gefordert, die sich mit Astrazeneca impfen lassen.

Lesezeit: 1 Minuten

Dresden (dts Nachrichtenagentur) – „Wer mit Astrazeneca geimpft wird, sollte schon drei Wochen nach der ersten Dosis mehr Freiheiten bekommen“, sagte der CDU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben). Dabei berief er sich auf eine entsprechende Regelung in Österreich.

Schutz nach erster Dosis sehr hoch

„Der Schutz ist schon nach der ersten Astrazeneca-Impfung sehr gut“, sagte Kretschmer. Zugleich warb der Regierungschef für den Einsatz des russischen Wirkstoffs Sputnik V in Deutschland. „Wir können jeden zugelassenen Impfstoff gebrauchen“, sagte er. Zwar sei es noch nicht sicher, ob es der russischen Seite gelinge, für Sputnik V eine europäische Zulassung zu bekommen, doch erlebe er eine ganze Reihe von Menschen, die bereit wären, diesen Impfstoff zu nehmen. „Wenn wir diese Möglichkeit bekommen, sollten wir uns darüber freuen.“

« Ständige Impfkommission rechnet mit bundesweiter Auffrischung 2022
» RKI meldet 8500 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz sinkt auf 83,1