• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Reise

Reisen nach Kuba – Die Perle der Karibik

Kuba
Frisches Obst gibts in Kuba auf der Straße

Wenn man Karibik hört, denkt man nicht gleich an Kuba. Es ist die nördlichste Insel der Karibik. Kuba ist nicht nur bekannt geworden durch Fidel Castro, nein hier werden die wohl weltbesten Zigarren gedreht, Salsa getanzt, Rum und feurige Cocktails getrunken. Liebhaber alter Autos werden hier ihre wahre Freude haben. Überall sieht man uralte, meist über vierzig Jahre alte, gepflegte Amischlitten. Sie sind als Taxen sehr beliebt.

Nach Kuba fliegt man beispielsweise mit Condor ab Frankfurt. Nach elf Stunden Flug hat man sich dann auch einen Begrüßungscocktail und ein Bad im himmelblauen Meer verdient. Dabei ist Kuba aber nicht nur Erholung, hier kommt man auch kulturell und sportlich auf seine Kosten.

Kuba: Lage

Die Insel Kuba umfasst rund 111000 km² Staatsgebiet. Sie erstreckt sich zwischen der Karibik und dem Atlantik über eine Länge von etwa 1200 km.

Hier findet man über 200 der herrlichsten Sandstrände. Varadero, der wohl beliebteste Badeort auf Kuba, liegt etwa 140 km östlich von der Hauptstadt Havanna und hat ca. 20 km feinsandigen, weißen, Traumstrand zu bieten.

Kuba: Freizeitangebote

Viele Küstenorte bieten Bootstouren, Schnorcheltrips und Tauchausfahrten an, um die Wasserwelt und deren Umgebung hautnah erleben zu können. Wer selber ein Boot einmal durch die ausgedehnten Mangrovenwälder steuern möchte, kann dies auf der Insel Kajo di Jermo in der Provinz Serge de Avila tun. Es wird ein unvergessliches Vergnügen sein!

Kuba: Wissenswertes über Land und Leute

Kuba
Tabakanbau – Traditionelle Wirtschaft Kubas

Kuba: Wovon leben die Einheimischen?

Die Landarbeiter und Bauern auf Kuba leben nicht nur vom Tabakanbau. Eine Vielzahl betreibt Viehzucht und Ackerbau. Die Produkte der eigenen Obst und Gemüseplantagen werden frisch an der Straße verkauft. Ein Arbeiter verdient etwa 15 € monatlich. Ein Tabakbauer bekommt ca. 25 € im Monat, kann aber nur ein halbes Jahr arbeiten bis der Tabak abgeerntet ist.

Die Handwerkskunst ist eine alte Tradition. Überall kann man Schnitzereien oder auch größere Objekte aus Gujakan-Holz erwerben, welches härter als Mahagoni ist.

Wissenswertes über Land und Leute

Kuba ist seit 45 Jahren ein sozialistischer Staat. Fidel Castro verkündete am 1. Januar 1959 den Sieg der Revolution und setzte sich ein für ein besseres Kuba. Er regiert noch heute.

Havanna mit dem Flair der spanischen Kolonialzeit, ist die Hauptstadt von Kuba. Es wurden viele Gebäude an den Hauptplätzen für die Touristen  restauriert, doch in den Nebenstraßen darf man sich nicht umsehen. Den meisten Einwohnern ist die Fassade der Häuser nicht wichtig. Sie verbringen ihre meiste Zeit am Strand, auf der Promenade mit Blick über den Atlantik oder in den unzähligen Bars und Cafes Havannas. Überall spielt Musik und es wird getanzt.

Als Hauptstadt des Ostens, mit rund 45000 Einwohnern,  kann man Santiago de Kuba bezeichnen. Hier soll der Rhythmus der Musik noch heißer sein als in Havanna. Man sagt auch es sei die Hauptstadt der Musik. Die Casa de la Trova ist wohl die bekannteste Adresse für Live-Musik. Täglich spielen hier bekannte Bands. Der Eintritt beträgt 3 €. Wer sich das nicht leisten kann, hört von der Straße aus zu.

Kubanische Zigarren – Auf der ganzen Welt beliebt

Die Region um Pinar del Rio ist für den Tabakanbau bekannt. Bis eine Zigarre von den Blättern einer Plantage geraucht werden kann vergeht über ein Jahr. Der Tabak braucht drei Monate, um zu wachsen, dann wird er geerntet und trocknet noch einmal drei Monate, anschließend wird er etwa sechs Monate fermentiert. Erst dann entfaltet sich der volle Geschmack. Die Zigarren werden von Hand gedreht. Den Arbeitern wird dabei aus Zeitungen oder Büchern vorgelesen, damit sie sich bei der eintönigen Arbeit etwas bilden können oder auf dem Laufenden bleiben.

Kuba: Hotels, Reisezeit und Cocktails

Kuba
Kubanische Baarkeeper bieten oft eine gute Show

Hotels, Reisezeit und Cocktails

Wer auf Kuba Urlaub machen möchte, sollte sich immer für ein 4 Sterne Hotel entscheiden. Bei einem Stern bekommt man nur ein Dach über dem Kopf, bei zweien hat man noch Wände die das Zimmer begrenzen. Bei drei Sternen sollte man auch nicht zuviel erwarten. Höher als vier Sterne gibt es nicht, aber hier kann man von Service und einem gewissen Standard sprechen.

Wenn man es urig und gemütlich mag, kann man in den Hostal`s übernachten. Das sind meist private, einfach aber zweckmäßig eingerichtete Zimmer mit familiärer Atmosphäre. Eine Übernachtung ohne Frühstück kostet um die 8 €.

Die beste Reisezeit ist von Februar bis Juni und von Oktober bis Anfang Dezember. Man sollte gegen Hepatitis B und will man auf eigene Faust Touren machen auch gegen Hepatitis A geimpft sein.

Die beliebtesten Cocktail sind der Cuba Libre (Cola und Rum), der Mochito (Zucker, Minze, Limonensaft, Mineralwasser und weißer Rum) und der Daikiri  (Zucker, Limonensaft, weißer Rum, einen Schuss Marraspino und gecrashtes Eis). Die Barkeeper mixen immer mit ein wenig Show und guter Laune.

Fazit

Kuba ist immer eine Reise wert. Hier kann man viel erleben und die Lebenslust der Menschen ist einfach ansteckend. Das beliebteste Spiel ist Domino und wer hier einmal Urlaub gemacht hat, wird staunen in wie vielen Variationen man dieses Spiel spielen kann.

Naa… Lust bekommen, auch mal nach Kuba zu fliegen? Oder wart Ihr schon mal dort? Hat es Euch gefallen? Schreibt uns Eure Meinung! Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Die wichtigsten deutschen Hochzeitsbräuche
» Algarve – ewiger Frühling im Süden Portugals