• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Bundesforschungsministerin Schavan mahnt CDU zur Disziplin in Atomdebatte ▷ Nachrichten 16.04.2011

Berlin – Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) hat die CDU zu “mehr Disziplin” in der Debatte um den Atomausstieg aufgefordert. “Das Letzte, was wir jetzt brauchen, ist die Wiederherstellung alter Fronten”, sagte die stellvertretende CDU-Vorsitzende dem Nachrichten-Magazin “Spiegel”. Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister forderte von den Ausstiegskritikern ebenfalls ein rasches Ende der Debatte.

“Kernenergie war nie ein Markenkern der Union – und wird es auch nie sein”, sagte der Regierungschef. Auch die Letzten müssten jetzt “von dem toten Pferd absteigen”. Zwischen dem Fraktionschef der Union im Bundestag, Volker Kauder (CDU) und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer kam es am Donnerstagabend in der sogenannten Kaminrunde mit Kanzlerin Merkel zu einem heftigen Streit. Seehofer kritisierte, dass mehrere Bundestagsabgeordnete der Union bei Fernsehauftritten Bedenken gegen einen schnellen Atomausstieg geäußert hätten. “Ich habe mich maßlos darüber geärgert”, sagte Seehofer.

Kauder hielt dagegen und verteidigte die Kollegen in der Fraktion. Man könne den Abgeordneten nicht einfach den Mund verbieten. Außerdem bekomme auch er ständig Briefe aus dem Wahlkreis, in denen er ermuntert werde, die deutschen Atommeiler noch lange am Netz zu lassen, sagte der Fraktionschef. [dts Nachrichtenagentur]

24.12.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Merkel interveniert in Peking wegen inhaftiertem Künstler Ai Weiwei
» Menschenrechtspolitische Sprecherin der FDP fordert Freilassung von chinesischem Künstler