• Home
  • Magazin
  • Nachrichten
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Merkel will Handelsbeziehungen zu Indien ausbauen ▷ Nachrichten 26.10.2019

Fahne von Indien, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fahne von Indien, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat vor den fünften deutsch-indischen Regierungskonsultationen am 1. November angekündigt, die Handelsbeziehungen zu Indien weiter ausbauen zu wollen. “Wir wollen unsere bilateralen Beziehungen weiter festigen, von Indien lernen, aber auch unsere technologischen Entwicklungen in Indien platzieren”, sagte Merkel in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast. Das könne für beide Länder eine Win-win-Situation sein.

Deutschland ist der größte Handelspartner Indiens in der Europäischen Union. Mit 1,3 Milliarden Einwohnern ist Indien die bevölkerungsreichste Demokratie der Welt. “Indien hat sich gerade auch im Blick auf die Digitalisierung rasant weiterentwickelt”, so die Bundeskanzlerin weiter. Hier könne man “über das Thema Smart Cities, erneuerbare Energien und neue Formen der Mobilität sprechen”, so die CDU-Politikerin. Aber nicht nur in den urbanen Zentren, sondern auch in den ländlichen Regionen entwickele sich Indien dynamisch. Die Bundeskanzlerin wird gemeinsam mit mehreren Ministern auf Einladung des indischen Premierministers Narendra Modi nach Neu-Delhi reisen. Regierungskonsultationen eröffneten die Möglichkeit, “in der gesamten Breite unserer Politik über die Zukunftsfragen zu sprechen”, sagte Merkel. Im Zentrum der Konsultationen stehen die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen, die Themen Innovationen und Digitalisierung, Klimaschutz, nachhaltige Entwicklung sowie außen- und sicherheitspolitische Fragen.

21.07.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« CDU-Wirtschaftsflügel will Entlastungen bei Steuern und Sozialabgaben
» FDP: Merkel muss Nordsyrien-Konflikt zur Chefsache erklären