• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Münchens Oberbürgermeister: Kanzlerin knickt vor Autolobby ein ▷ Nachrichten 07.03.2018

Angela Merkel

Angela Merkel (Archivbild: Drop of Light | Shutterstock)

München (dts Nachrichtenagentur) – Im Streit über Fahrverbote für Dieselautos hat Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) deutliche Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geübt. “Ich denke, es ist einfach eine Abwägung für sie, wie stark sie sich letztlich gegen die Autohersteller stellt. Und ich habe nicht den Eindruck, dass sie das bisher intensiv getan hat”, sagte Reiter der Wochenzeitung “Die Zeit”.

Niemand wolle, dass Arbeitsplätze verloren gehen

Spätestens beim ersten Dieselgipfel im Kanzleramt im September vergangenen Jahres hätte Merkel handeln müssen, so Reiter: “Meine Oberbürgermeisterkollegen und ich haben die Kanzlerin gewarnt, dass wir eine Lösung ohne die Autohersteller nicht hinbekommen werden.” Niemand wolle, dass Arbeitsplätze verloren gehen, so Münchens Oberbürgermeister. “Aber ich bezweifle, dass es durch die Finanzierung der erforderlichen Nachrüstungen der älteren Dieselfahrzeuge dazu käme. Ein wesentliches Argument ist der Rückgang von Gewinn. Aber wenn die deutsche Automobilindustrie die betroffenen Fahrzeuge jetzt auf eigene Kosten umrüsten müsste, stünde sie deswegen nicht am Rande des Ruins, davon bin ich felsenfest überzeugt.”

Er sei kein Freund von Fahrverboten, sagte Reiter, “ich will auch nicht der Erste sein, der sie umsetzen muss. Aber was gar nicht geht, ist das Verhalten einiger Autohersteller: Erst die Regeln nicht einhalten und sich dann vor Konsequenzen drücken.”

Deine Meinung?

02.12.2022 1 Kommentar
Kommentare:
  • Anonymous

    Alles nur Verschönert auf Kosten der Steuerzahler.
    Elektro AUTOS
    Nicht ausgeteift und woher kommt der Strom?
    Ganz Umweltfreundliche aus der Steckdose natürlich?
    Die Akkus produzieren mehr Gifte als ein Diesel.
    Benziner produzieren mehr Gifte als ein Diesel, auch erwiesen .
    In Firmen sind höhere Grenzwerte erlaubt als ein Diesel verursacht.
    Merkel sagte sie will bis 2025 alle PKW abschaffen die mit Verbrenungsmotor laufen.
    Bis 2025 will sie nur noch E Autos und die werden nicht mehr vom Fahrer gesteuert.

    Da geht der Weg hin .
    Erst der Diesel dann der Benziner.
    DER EINLÖUCHTENDE GRUND DIESER ABSURDEN POLOTIK.
    DA WIR JA SYRISCH WERDEN SOLLEN BIS ZU AUCH VON IHR GENANNTEN DATUM 2025 UND MUSLIMEN KEIN AUTO FAHREN DÜRFEN,
    MACHT DIESES VORHABEN SINN DIESEN IRRSINN VON VORHABEN NACHZUVOLLZIEHEN.
    JEDER DER NOCH ETWAS ZUM DENKEN IM KOPF HAT SOLLTE ES MAL NUTZEN.
    VON DER ZUKÜNFTIGEN REGIERUNG HABEN WIR NICHTS POSITIVES ZU ERWARTEN.
    ALLE AUSSAGEN, VIDIOS IN YOUTUBE

Dein Kommentar:
« Grünen-Chefin Baerbock ruft bei Flüchtlingen Erstaunen hervor
» Umfrage: Drastischer Vertrauensverlust für Scholz in Hamburg