• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Sahra Wagenknecht hofft auf Scheitern des Flüchtlingsdeals ▷ Nachrichten 15.05.2016

Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht (Foto: photocosmos1 | Shutterstock)

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Linke-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht macht Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Starrsinn des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verantwortlich. Die Bundeskanzlerin sei “dafür verantwortlich, dass Europa sich gegenüber dem autoritären türkischen Regime erpressbar gemacht hat und Erdogan sich seither erkennbar gestärkt fühlt, Menschenrechte mit Füßen zu treten und die Türkei Schritt für Schritt in eine islamistische Diktatur zu verwandeln”, sagte sie der “Welt am Sonntag”. “Wenn der Türkei-Deal jetzt platzt, was ich sehr hoffe, ist das natürlich auch ein Scheitern Merkels, und es zeigt, wie sehr sie sich mit ihrer fatalen Politik inzwischen in Europa isoliert hat.”

19.10.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« SPD-Politiker erhöhen Druck auf Merkel
» Grünen-Chef Özdemir: Flüchtlingsdeal hat EU erpressbar gemacht