• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Beauty

Die Welt der tausend Düfte

Duft
Gerüche spielen eine große Rolle in der menschlichenWahrnehmung

Die Welt der Düfte übt seit jeher eine besondere Faszination auf uns aus. Düfte sind Wegweiser in unsere innere Welt, wecken Gefühle und Erinnerungen. Während Parfums für viele Menschen zum Wohlbefinden beitragen, sind Gerüche in der Tierwelt – zur Orientierung oder zum Anlocken eines Partners – oft überlebenswichtig.

Der Mensch kann über 10.000 verschiedene Gerüche wahrnehmen

Laut Fachberichten können die Riechsinneszellen der Nase über 10.000 verschiedene Gerüche wahrnehmen. Forschungsergebnisse beweisen, dass auch wir Menschen bei der Partnerwahl von Düften beeinflusst werden. Wissenschaftler widmen sich der Gehirnforschung, um herauszufinden, inwieweit Gerüche in unsere Gefühle eingreifen können.

Düfte lösen Gefühle aus

Düfte wirken direkt auf den ältesten Teil des menschlichen Gehirns, welcher eine wichtige Rolle beim Entstehen von Gefühlen und Assoziationen spielt. Es formen sich Bilder, die durch den jeweiligen Duft ausgelöst werden. Bei Mandarinen denken wir vielleicht an den Nikolaus oder bei Heu an den Urlaub am Bauernhof.

Verschiedene Düfte zu unterschiedlichen Gelegenheiten

Duft
Parfüm – ein Zeichen von Individualität

Warum werden zu verschiedenen Gelegenheiten unterschiedliche Düfte verwendet?

Im persönlichen Bereich dienen Parfums dazu, den eigenen Stil zu unterstreichen. Je nach Lust und Laune wird die Wahl des Parfums den verschiedenen Gelegenheiten oder Stimmungen angepasst. Schließlich zieht man auch nicht jeden Tag dieselbe Kleidung an.

Die Wirkung von Gerüchen auf Emotionen versucht man zudem (oft unbewusst) durch die Wahl unterschiedlicher Parfums im sozialen Miteinander zu nutzen: Düfte sollen sinnlich, leidenschaftlich, erfrischend und angenehm auf uns selbst und natürlich auch auf unsere Mitmenschen wirken. Von blumig bis orientalisch oder fruchtig – jeder Mensch hat seine eigenen Vorlieben.

Wie wirkt sich die Macht der Düfte im Konsumbereich aus?

Heutzutage werden Duftstoffe vermehrt dazu verwendet, Konsumenten eine Vielzahl von Produkten schmackhaft zu machen. Zahlreiche Artikel für Bad und Küche werden parfümiert und somit für die Nase der Kundschaft verführerisch gemacht.

Studien beweisen, dass sich Menschen umso länger in Geschäften oder Lokalen aufhalten, wenn es in diesen angenehm riecht. Man fühlt sich wohl, und: Wegriechen geht nicht!

Ägypten: Duftende Kegel auf dem Kopf feiner Damen

Duft
Schon die alten Ägypter setzten auf Düfte

Düfte beleben Körper, Geist und Seele. Duftlampen z.B. sorgen für Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden. Mandarine-, Anis- und Zimtaromen vermitteln uns in der kühlen Jahreszeit das Gefühl von Wärme und Geborgenheit, Lavendel wirkt beruhigend.

Duftkegel auf dem Kopf

Aromen beeinflussen die Stimmung. Schon die alten Ägypter setzten aromatische Pflanzenessenzen ein – sie mischten duftende Öle mit wachsartigen Substanzen oder Harzen, aus denen sie Kegel formten. Auf die (bei eleganten Damen übliche) Perücke gesetzt, schmolzen sie z. B. bei einem abendlichen Fest langsam herunter und tränkten die Trägerin mit wohlriechenden Substanzen. . Ätherische Öle werden heutzutage unter anderem bei Massagen und zum Inhalieren verwendet.

Düfte sorgen für Stimmung, dies kann sowohl aktiv als auch unterbewusst wahrgenommen werden. Sie können Kindheitserinnerungen wecken, den Appetit anregen oder sogar Ekelgefühle hervorrufen. In jedem Fall beeinflussen Düfte maßgeblich unseren Alltag.

Kanntet Ihr die Story mit den Duftkegeln auf dem Kopf? Habt Ihr ein Lieblingsparfüm? Gibt es einen Geruch, den Ihr gar nicht ertragen könnt? Schreibt uns Eure Meinung! Wir freuen uns auf Eure Kommentare.

Dein Kommentar:
« Medical Wellness – Ein neuer Trend
» Vinotherapie – heilender Wein