• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Özdemir beklagt Verharmlosung der Gefahr von rechts ▷ Nachrichten 20.02.2020

Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur

Foto: Cem Özdemir, über dts Nachrichtenagentur

Der nach Morddrohungen unter Polizeischutz stehende Grünen-Politiker Cem Özdemir hat nach dem mutmaßlichen Anschlag von Hanau davor gewarnt, die Gefahr von rechts zu verharmlosen.

Lesezeit: 1 Minuten

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – “Nach NSU, Lübcke und Halle reden manche immer noch von Einzeltätern. Damit muss endlich Schluss sein”, sagte Özdemir den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

Rechter Terror

2020 müsse als das Jahr in die Geschichte eingehen, “in dem wir ganz klar benennen, mit was wir es zu tun haben: rechtem Terror”. Dieser müsse mit aller Härte durch den Rechtsstaat bekämpft werden. Der langjährige Grünen-Vorsitzende wurde in der Vergangenheit wegen seiner scharfen Kritik an der Politik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan von türkischen Nationalisten massiv bedroht.

Er erhält seit Längerem Personenschutz vom Bundeskriminalamt. Ende Oktober wurde bekannt, dass eine Neonazi-Gruppe konkrete Morddrohungen an Özdemir und die Grünen-Politikerin Claudia Roth schickte und beide auf einer Todesliste führt.

06.10.2022 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Merkel verspricht nach Gewalttat von Hanau Aufklärung
» FDP will Thematisierung von Menschenrechtslage bei G20-Treffen