• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Britney Spears: Klinikaufenthalt ist für sie die Hölle ▷ Stars

Britney Spears

Britney Spears (Foto: kathclick | Bigstock)

Britney Spears soll im Krankenhaus die Hölle durchmachen. Der Entzug und manisch-depressive Schübe setzen ihr angeblich sehr zu.

Wie die britische Zeitung “The Sun” berichtet, schwankt die 26-Jährige zwischen Gewaltausbrüchen, während denen sie ihre Mutter und die Ärzte beschimpft, und tiefen Depressionen. Ein Insider sagte dazu: “Die Wahrheit ist, sie ist in der Hölle. Sie versteht nicht, weshalb sie im Krankenhaus ist.”

Bereits gestern (01.02.) hieß es, Britney Spears solle für unzurechnungsfähig erklärt werden. Sie wurde von den Ärzten des UCLA Medical Centers in die Patientenkategorie “G.D. – Gravely Disabled” eingeordnet. Die bedeutet, dass die Sängerin “nicht in der Lage ist, ihren eigenen, essentiellen Bedürfnissen nachzukommen”. Wird ein Patient als “G.D”-Patient eingestuft, muss er mit einer Zwangseinweisung rechnen. Britney befindet sich seit Donnerstag (31.01.) in der geschlossenen Abteilung des UCLA Medical Centers in Los Angeles.

Britney Spears’ ist vorübergehend entmündigt worden. Nach der Zwangseinweisung in das UCLA Medical Center am Donnerstag (31.01.) wurde jetzt ihr Vater, Jamie Spears, von einem Gericht in Los Angeles als Vormund und Vermögensverwalter eingesetzt. In einer einstweiligen Verfügung ordnete Richterin Reva Goetz außerdem an, dass Britneys Manager Sam Lutfi die Sängerin vorerst nicht sehen darf. Die Verfügung gilt bis zur nächsten Anhörung am kommenden Montag (04.02.).

12.01.2023 Kommentieren?
Dein Kommentar:
« Marlon Brando: Sohn Christian ist tot
» Kriegt man von häufigem Haarefärben Haarausfall?