• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Finanzen

Einstellungstest – Die wichtigsten Infos

Was sind Einstellungstests und wofür sind sie nötig – Wer sich um einen neuen Job bewirbt muss damit rechnen, dass der potentielle Arbeitgeber seinen Bewerber erst einmal auf die Probe stellt und seine Fähigkeiten testen möchte.

In der Regel ist die Einladung zu einem Einstellungstest jedoch erstmal ein gutes Zeichen, da der Arbeitgeber somit sein Interesse signalisiert und dem Bewerber die Chance einräumt, sich zu beweisen. Vor allem bei Unternehmen, die einen passenden Auszubildenen suchen aber auch bei der herkömmlichen Suche nach einem neuen Mitarbeiter sind Einstellungstests üblich.

Zwar gibt es verschiedene Arten von Tests, diese laufen jedoch meistens nach dem gleichen Muster ab, sodass sie mit einer gründlichen Vorbereitung kein Problem darstellen sollten. Sinnvoll ist es, seinen zukünftigen Arbeitsgeber schon im Vorfeld nach der Art des Testes zu fragen und sich eventuell weitere Informationen von den anderen Mitarbeitern des Unternehmens einzuholen.

Eignungstest zur Überprüfung der Fähigkeiten

Die wohl am häufigsten verwendete Art des Einstellungstestes ist der Eignungstest, bei dem der Arbeitgeber gleich testen kann, inwieweit der Bewerber sich in dem Beruf auskennt, für den er sich bewirbt und was für Talente er auf diesem Gebiet mitbringt. Vor allem in handwerklichen Berufen werden mit Hilfe des Eignungstestes die Fähigkeiten überprüft, da er jedoch auch in anderen Berufen eingesetzt werden kann, ist es sinnvoll, sich vorher über die Anforderungen und das Unternehmen zu informieren.

Intelligenztest – eine doppelte Herausforderung

Da Intelligenztests sehr umfangreich sind, können sie in allen Berufen als Einstellungstest verwendet werden. Sowohl Sprachkenntnisse, das räumliche Vorstellungsvermögen und die sprachliche Ausdrucksfähigkeit als auch das mathematische und logische Denken des Bewerbers werden dabei überprüft. Die eigentliche Herausforderung besteht jedoch meistens darin, die Ruhe zu bewahren und nicht nervös oder unkonzentriert zu werden, auch wenn sich in der angegebenen Zeit nicht alle gestellten Aufgaben lösen lassen. Tatsächlich zählen hierbei weniger die mathematischen Kenntnisse als viel mehr die Fähigkeit, auch unter Zeitdruck oder unter stressigen Bedingungen und nebenbei noch mit der Konkurrenz vor Augen konzentriert arbeiten zu können. Die zu lösenden Aufgaben sind zudem immer sehr ähnlich, sodass man sich sehr gut darauf vorbereiten kann.

Überprüfung des Allgemeinwissens

Eine weitere Art des Einstellungstestes ist der allgemeine Kenntnistest, bei dem der Arbeitgeber vor allem das Allgemeinwissen des Bewerbers prüft. Die Aufgaben des Testes umfassen sowohl die Bereiche Geographie und Geschichte als auch das aktuelle Tagesgeschehen und Politik. Selbstverständlich kann man sich auch auf diesen Test gut vorbereiten, sodass die Aufgaben eigentlich kein Problem darstellen sollten.

Dein Kommentar:
« Zusatzbeiträge: Keine Massenflucht aus den Krankenkassen
» Datenrettung