• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Gesundheit

Anti Aging – So geht’s

anti aging

Anti Aging – dem Alter entkommen

Wer träumt nicht von ewiger Jugend und Vollkommenheit? Eine glatte, straffe Haut und ein sportlicher Körper – für viele die Idealvorstellung. Doch mit den Jahren müssen wir erkennen: Gegen das Alter ist leider kein Kraut gewachsen. Oder doch? Mit einigen Tipps und Tricks lässt sich der Zahn der Zeit – auf natürliche Art und Weise – durchaus ein wenig aufhalten.

Auf die Ernährung kommt es an

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung hält Sie (und Ihre Haut) nicht nur fit, sondern ist auch ein optimaler Schutz vor vielen Krankheiten. Deshalb sollten Sie auf Ihrem Speiseplan fettarmen, Eiweiß- und ballaststoffreichen Nahrungsmitteln Vorrang gewähren. Probieren Sie öfter einmal etwas Neues aus – Abwechslung tut schließlich immer gut. Eine besonders sinnvolle und gesunde Bereicherung stellt z.B. die mediterrane und die fernöstliche Küche dar. Die richtige Ernährung hält nicht nur Ihren Kreislauf in Schwung, sie ist auch ein wertvoller Schutz vor Diabetes und vielen Formen von Krebs. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag sollten es schon sein. Magermilcherzeugnisse, Fisch, Geflügel und Vollkornprodukte tragen ihr übriges zu einer gesunden Ernährung bei.

Wenn Sie Ihre Haut so lange wie möglich jung erhalten möchten, setzen Sie Ihr größtes Sinnesorgan keinem unnötigen Stress aus! Die Rede ist von Nikotin und UV-Strahlung. Beugen Sie hautschädigenden Aufenthalten an der Sonne mit ausreichendem Lichtschutz vor.

Als wahrer Hautfeind gilt zudem Nikotin. Wenn Raucher in die Jahre kommen, sehen sie meist älter aus als gleichaltrige Nichtraucher. Der Grund liegt in der höheren Faltenanzahl im Gesicht des Rauchers.

Doch der blaue Dunst wirkt sich nicht nur schädlich auf die Haut aus, sondern beeinträchtigt auch die Sinneszellen, das Gehirn altert schneller und selbst die Nieren und Harnwege sind häufig davon betroffen.

Ein Gläschen in Ehren kann niemand verwehren! In Maßen genossen gilt Alkohol als gesundheitsfördernd und beeinflusst auf positive Weise das Immunsystem: Unser Körper produziert mehr entzündungshemmende als entzündungsauslösende Stoffe. Dies wirkt sich positiv auf die Herzkranzgefäße aus – das Risiko eines Herzinfarktes kann um 60 Prozent gesenkt werden. Ein Gläschen Wein pro Tag kann laut Experten das Risiko einer Diabeteserkrankung verringern. Aber auch hier verhält es sich wie so oft: Auf die Menge kommt es an! Übermäßiger Alkoholgenuss schadet unserer Gesundheit und kann viele negative Folgewirkungen mit sich bringen.

Hier empfiehlt sich vor allem das Herz-Kreislauf-Training. Laut Erkenntnissen der Sportmedizin sind folgende Sportarten besonders schonend für die Gelenke: Schwimmen, schnelles Spazierengehen, Joggen auf Waldboden und Gymnastik. Bauen Sie das Training allerdings langsam auf, sonst besteht die Gefahr von Unwohlsein, Herzrasen oder Atemnot.

Pro Trainingseinheit sollten Sie mindestens 20 bis 30 Minuten einrechnen, vier Trainingseinheiten pro Woche sind optimal. Eine ganz besonders wichtige Wirkung übt der Sport auf die Entwicklung der Stressresistenz aus. Regelmäßige Bewegung verhilft Ihnen zu mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag – und wer will heutzutage nicht davon profitieren?

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Typgerechtes Schminken: Tipps & Tricks
» Balkonien: Die besten Tipps für den Urlaub zuhause