• Home
  • Magazin
  • Lifestyle
  • Technik
  • Style
  • Gesundheit
  • Finanzen
  • Reise
  • Sport
  • Wissen
  • Sternzeichen
  • A-Z

Energielos ohne Frühstück – Warum das regelmäßige Frühstück gar nicht altmodisch ist ▷ Gesundheit

Warum das regelmäßige Frühstück gar nicht altmodisch ist

Ein gutes Frühstück ist der richtige Start in einen erfolgreichen Tag. Nach einer repräsentativen Umfrage der Techniker Krankenkasse versäumt aber jeder zehnte Deutsche diese Chance, berichtet die Apotheken Umschau.

Sie frühstücken gar nicht. Um nach der nächtlichen Nüchternphase körperlich und geistig leistungsfähig zu sein, müssen die Reserven an Energie, Vitaminen und Mineralstoffen wieder aufgefüllt werden, erklärt Professor Hans Hauner vom Lehrstuhl für Ernährungsmedizin an der Technischen Universität München. Er rät, morgens schon 30 Prozent des täglichen Energiebedarfs zu decken. Wer aber einfach keinen Hunger hat, der solle wenigstens viel trinken und sich einen Imbiss mitnehmen. „Ohne Frühstück ist die Gefahr von Heißhunger groߓ, warnt Hauner, „und man schlingt irgendwann wahllos in sich hinein.“

Quelle: Apotheken Umschau 11/2006 B

11.01.2023 Kommentieren?
« Wer auch nur einen Risikofaktor ausschaltet, senkt seine Infarktgefährdung
» Rauchen verursacht Blutdruck-Jojo