Warnung
Hochbelastet: Gesundheitsgefahr durch Alu-Grillschalen

Grillschalen

Grillschalen belasten das Grillgut mit Aluminium (Foto: JFs Pic Factory | Shutterstock)

Sie galten als gesunde Alternative zum klassischen Grillen auf dem Rost. Doch Alu-Grillschaden belasten das Grillgut mit Aluminium.

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Beim Grillen mit Alu-Schalen werden Bratwürstchen, Fleisch und Fisch erheblich stärker mit Aluminium belastet als bislang bekannt. Das zeigen Labortests im Auftrag der ARD-Sendung „Plusminus“. Demnach waren marinierte Steaks, aber auch Lachs und Käse nach dem Grillen um das drei- bis vierfache höher mit Aluminium belastet als im rohen Zustand.

Anstieg der Aluminiumbelastung um bis zu 300 Prozent

„Plusminus“ hatte 20 Proben von einem Mainzer Lebensmittellabor untersuchen lassen. In 16 der 20 Proben wurden deutlich erhöhte Aluminiumwerte festgestellt – bei einer Vielzahl ergaben die Labortests einen Anstieg um bis zu 300 Prozent. Absoluter Ausreißer in der „Plusminus“-Stichprobe war ein auf Alu-Schale eingelegter Grillkäse mit einem Aluminiumgehalt von 21 mg/kg schon vor dem Erhitzen auf dem Rost.

Keine Warnhinweise

Anders als bei den handelsüblichen Alu-Folien, die einen Warnhinweis vor Aluminium in Lebensmitteln auf den Verpackungen haben, ist dies ausgerechnet bei den Alu-Grillschalen eher die Ausnahme.

Kommentar

Die Geschichte gleicht vielen ähnlichen Entwicklungen der letzten Jahre. Um vermeintlich ungesunde, aber langerprobte Lebensmittel und Zubereitungsmethoden zu meiden, setzt man auf eine vermeintlich gesündere Lösung, die wenig bis gar nicht untersucht ist. Ähnliches erleben wir auch gerade bei Süßstoffen, Fleisch- und Milchersatz.

Mach Dich nicht zum Versuchskaninchen

Mein Rat: Nicht gleich bei der ersten Studie in Panik verfallen. Über Jahrhunderte bewährte Lebensmittel bieten meist mehr Sicherheit als die Newcomer. Die „Nebenwirkungen“ sind in der Regel bekannt, gut dokumentiert und bei maßvollem Verzehr kontrollierbar.

Wer immer sofort auf das hippe „Ausweichprodukt“ springt, macht sich selbst zum Versuchskaninchen der Lebensmittelindustrie.

Was denkst Du über das Thema? Schreib uns Deine Meinung! Das geht direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Sogar anonym und ganz ohne lästige Anmeldung.
Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,40 von 55 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Löw: „Diese Elf will Europameister werden“
» Jogi Löw greift in die Hose und Poldi findet es gut