Tipps für mehr Überzeugungskraft
So kannst du lernen, andere zu überzeugen

Trainer und Autor Benedikt Ahlfeld verrät Dir, wie Du andere von Deinen Ansichten überzeugen und so Deine Ziele schneller erreichen kannst.

ein Beitrag von Benedikt Ahlfeld

ueberzeugung

Nur wer die Redaktionen und Interessen seines Gegenübers im Blick hat, kann ein Gespräch aktiv steuern
(Foto: imtmphoto | Shutterstock)

Besitzt du die Fähigkeit, andere von dir oder einem Thema zu überzeugen? In vielen beruflichen und privaten Situationen ist Überzeugungskraft eine nützliche Fähigkeit. Dir gelingt es, deine Kollegen und Mitarbeiter ohne großen Aufwand vom Neustart eines Projekts zu überzeugen. Du kannst deinen Partner durch deine Argumente davon überzeugen, dass deine Urlaubswahl genau richtig für euch ist. Überzeugungskraft ist nicht jeder Person in die Wiege gelegt. Doch mit ein wenig Training kann jeder an seiner persönlichen Überzeugungskraft arbeiten und sie bewusst einsetzen.

Überzeugungskraft hat sehr viele Gesichter. Es sind nicht nur die gesprochenen Worte, sondern ein komplexes Gesamtpaket. Ein Paket aus Worten, Gestik, Mimik, Motivation und Verhandlungsgeschick. Bis zu einem gewissen Grad hat sie mit einer Beeinflussung, mit einer bewussten Manipulation des Gegenübers zu tun. Und es liegt in der Natur des Menschen, sich von externen Einflüssen manipulieren zu lassen. Die Überzeugungskraft zählt in der Arbeitswelt zu den wichtigsten Softskills. Ich möchte dir heute einige Tipps mitgeben, die dir dabei helfen können deine Überzeugungskraft zu stärken.

So kannst du lernen, andere zu überzeugen

Achte genau auf dich selbst – Lern dich selbst zu beobachten und betrachte dich aus einer anderen Perspektive. Wie nimmt dich dein Gegenüber in einer bestimmten Situation wahr. Hör auf deinen Körper. Versuch in der Phase der Überzeugungsarbeit deine Worte bewusst zu wählen. Sprich in einem angenehmen Tempo, sodass andere dir gut folgen können. Achte auf deine Stimmlage. Männer mit tieferen Stimmen verfügen meist über einen höheren Überzeugungsfaktor. Bau bewusst Pausen in dein Gespräch ein. Dadurch bekommt dein Vortrag einen natürlichen und identischen Touch verliehen. Nutze die Kraft deine Körpers. Sei präsent und setze deine Körpersprache bewusst ein. Suche den Augenkontakt mit anderen und vermittle deinem Gegenüber eine offene Körperhaltung. Zeig ihm, dass du ihn willkommen heißt und vermittle ihm das Gefühl speziell auf ihn einzugehen.

Achte genau auf andere – Dein Talent dich gut verkaufen zu können, ist nicht ausreichend für eine gute Überzeugungsarbeit. Es muss dir gelingen, dich in andere Menschen hinein zu versetzen, ihre Standpunkte zu verstehen und ihrer Logik zu folgen. Menschen mit guter Überzeugungskraft sind gute Zuhörer. Sie haben die Gabe Informationen anderer gezielt zu filtern und in der Überzeugungsarbeit zu nutzen. Es gelingt ihnen, von anderen Personen herauszubekommen, was sie eigentlich wollen und das Gespräch wie von selbst in diese gewünschte Richtung zu lenken. Diese Art der Manipulations-Methode beruht darauf zu wissen, was der andere erwartet und zu wissen, wie er reagiert. Versuch andere von dir zu überzeugen. Wenn es dir gelingt, Sympathie aufzubauen und sie sich mit dir vielleicht sogar identifizieren können, hast du schon gewonnen. Versuch dein Gegenüber von deinen Inhalten zu begeistern. Binde sie ein und versuch, sie durch gelernte Vorstellungen für dich zu gewinnen. Eine Vorstellung ist allein der Gedanke an eine bestimmte Situation, die eine Reaktion bei einem auslöst. Wenn du dein Gegenüber gedanklich in diese Situation versetzen kannst, kannst du auch von den Reaktionen und den Emotionen, die sich daraus entwickeln, profitieren. Die besten Entscheidungen sind jene, die man glaubt selbst getroffen zu haben. Bau in deiner Überzeugungsarbeit auf die Form der Selbst-Bestimmung und lass dein Gegenüber in dem Glauben, sich aus freien Willen und aus freier Überzeugung für das Eine und gleichzeitig gegen das Andere entschieden zu haben. Du kannst dich sicher an dein letztes Abnehmprojekt erinnern. Du weißt, dass du weniger essen sollst und plötzlich drehen sich deine Gedanken im Kopf bloß noch um deine Nahrungsaufnahme. Wenn es dir gelingt, dieses Phänomen auch in deiner Überzeugungsarbeit einzusetzen, dann hast du schon viel gelernt und erreicht.

uberzeugen

Keine Angst vor Nähe (Foto: Monkey Business Images | Shutterstock)

Suche die Nähe zu anderen – Gerade in schwierigen Situationen ist es wichtig, die Nähe zum Gegenüber zu suchen. Dabei ist der direkte Kontakt stets der erfolgversprechende. Der direkte Kontakt gibt dir viel mehr Möglichkeiten, Überzeugungsarbeit zu leisten. Es sind nicht bloß deine Worte, deine Argumente und deine Stimme, sondern es ist dein komplettes Ich, das in Aktion tritt. Hab keine Angst vor Berührungen. Die Kraft von Berührungen – wie ein anerkennendes Schulterklopfen, eine mitfühlende Umarmung oder ein fester Händedruck – ist oft nicht zu unterschätzen. Aber Achtung, nicht in allen Kulturkreisen gehören Berührungen zum guten Umgang.

Fazit

Überzeugungsarbeit hat sehr viel mit der Manipulation anderer zu tun, aber auch mit Arbeit an einem selbst. Ein Mensch mit dem Talent, andere zu überzeugen, ist auch zu sich sehr konsequent. Er hat sein Handeln und auch seine Reaktionen fest im Griff. Verfolgt Ziele mit viel Disziplin, wählt seine Worte stets bewusst und weiß genau, wann er was von sich preisgeben möchte. Im Prinzip verfolgt er in seinem gesamten Handeln, vielleicht so gar in seinem ganzen Leben einen strikten Master-Plan. Es hält dich keiner davon ab, deine persönliche Überzeugungsfähigkeit zu trainieren. Das Training wird dir viele neue Erkenntnisse über dich und dein Umfeld vermitteln. Du wirst deine Persönlichkeit stärken, deine Menschenkenntnis aufbauen und sehr schnell eine Veränderung an den Reaktionen anderer erkennen. Es wird dir einfacher gelingen dein Leben in deine gewünschte Bahn zu lenken und es zufriedener nach deinen Vorstellungen zu führen.

Über den Autor:

Benedikt Ahlfeld

Benedikt Ahlfeld

Benedikt Ahlfeld ist Trainer, Autor und staatlich geprüfter Unternehmens-berater.

Er coacht und trainiert seit 10 Jahren Top-Entscheider aus Wirtschaft, Sport und Medizin für besseres Management und mehr Umsetzungskompetenz. Benedikt zeigt zudem, wie sich Kaufentscheidungen beeinflussen lassen und Teams effizienter zu Ergebnissen kommen. Besuche ihn auf seiner Website und finde heraus, wie du besser entscheiden und mehr umsetzen kannst.

Website von Benedikt Ahlfeld

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,60 von 55 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« BVB – Scheitert Borussia Dortmund an den vielen Verletzten?
» Löwen – faszinierende Katzen